14.01.2019 - 16:50 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Ein Fest für das heilige Kind

Bunte Farben, freudestrahlende Gesichter, viel Tanz und Musik: Philippinerinnen feiern mit ihren Familien das Santo-Niño-Fest in Speichersdorf. Höhepunkte der Veranstaltung sind ein Sinulog-Dance-Contest und eine Tombola.

Die Tanzgruppe Hof (Mitte) gewinnt die Premiere des Sinulog Dance Contests, gefolgt von Augsburg (links) und Passau (rechts).
von Autor HAIProfil

Santo Niño, das ist das heilige Kind von Cebu, einer Insel auf den Philippinen. Zu dessen Ehren feiert man das alljährliche Sinulog-Festival. Die Philippinen glauben, dass der rituelle Tanz Sinulog schon vor der Eroberung der Inselgruppe für die Götter der Urbevölkerung aufgeführt wurde.

Nachdem die Philippinnen in spanischer Hand waren und die Bevölkerung christianisiert wurde, ging die Verehrung auf das heilige Jesus-Kind, also Santo-Niño, über. Die 59-jährige Philippina Ermenita Suske lebt seit 35 Jahren in Speichersdorf. Gemeinsam mit Caritas-Integrationsbeauftragter Dolores Longares-Bäumler hatte sie das Treffen organisiert.

Auftakt des Programmes war der zweisprachige philippinische Gottesdienst in der Dreifaltigkeitskirche mit Father Ritchie Salina aus Augsburg und Pfarrer Sven Grillmeier. Die Stufen des Altars schmückten die Santo-Niño-Figuren in bunten Farben und verschiedenen Größen.

Im Anschluss ging es in einer Prozession angeführt von einem blumengeschmückten Jesus-Schrein zur Sportarena. Dort sorgten die Organisatoren für philippinische Speisen von Caldereta (eine Art Gulasch), über Adobo (Fleisch mit Ingwer und Zwiebeln) und Lechon (gebackenes Schweinfleisch) bis zu Bangus (gebratener Fisch).

In der Arena tanzten 250 Frauen philippinischer Abstammung sechs Stunden lang. Gekleidet in bunten Farben begleitet mit Musik, Tanz und Gesang. Josef Kreisel aus Auerbach und Dyscem Müldener aus Hof moderierten den Sinulog-Dance-Contest. Die Jury mit Pater Ritchie Sakina, Pfarrer Sven Grillmeier, Dolores Longares-Bäumler und zweitem Bürgermeister Rudi Heier hatte die Qual der Wahl. Platz eins belegte die Tanzgruppe Hof, gefolgt von Augsburg und Passau. Bei der Tombola gab es einen tollen Hauptpreis zu gewinnen: ein Flug von Frankfurt nach Manila und zurück.

Von den diversen Tanzgruppen gab es Showeinlagen der schönsten Folkloretänze der Philippinen. Gezeigt wurden aber auch Hip-Hop-Tänze oder der sogenannte Tinikling-Tanz, bei dem auch zwei Bambusstangen zum Einsatz kommen.

Jocelyn Wunder aus Kronach glänzte als Schlager- und Tanzsolistin. Nahtlos wurde schließlich die Halle in eine Disco mit Scheinwerfern verwandelt.

Königin Juana, Michelle Fröh und Tata Heischele (von rechts).
Joyce Wunder Wohn aus Lichtenfels.
Joyce Wunder Wohn aus Lichtenfels.
Sechs Stunden tanzen 250 Philippinerinnen beim Santo-Niño-Fest in Speichersdorf und zeigen den Besuchern ihre Kultur.
Sechs Stunden tanzen 250 Philippinerinnen beim Santo-Niño-Fest in Speichersdorf und zeigen den Besuchern ihre Kultur.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.