13.01.2020 - 10:59 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Für ein soziales Speichersdorf

Nach der Kür von Markus Neubauer zum Bürgermeisterkandidat nominierte der SPD-Ortsverein Speichersdorf die 20 Bewerber um ein Gemeinderatsmandat. Diese Liste repräsentiere, was Speichersdorf ist, unterstrich Vorsitzender Rudi Heier.

Für die Sozialdemokraten bewerben sich 20 Kandidaten, darunter acht Frauen um ein Gemeinderatsmandat bei der Kommunalwahl: (sitzend von links) Thea Koch, Margit Kaiser, Markus Neubauer, Jan-Michael Fischer, Claudia Fischer und Anna Bröckel, (stehend von links) Martina Fischer, Markus Gillich, Paula Klein, Günther Porsch, Rudi Heier, Sandro Gräbner, Klaus-Jürgen Koch, Annke Gräbner, Jürgen Heier, Viola Eisenhut, Jürgen Degin und Hermann Eisenhut.
von Redaktion ONETZProfil

Rund 40 Bürger, darunter 15 stimmberechtigte Genossen, hieß er in der Fliegerschänke Strößenreuther willkommen. Der Ortsverein habe seit neun Jahren den zweiten Bürgermeister in seien Reihen, erklärte er rückblickend. Es seien die Sozialdemokraten gewesen, die die Tagespflege der Diakonie angestoßen haben.

In seinem Blick auf die Bewerberliste verdeutlichte er, dass junge und ältere Kandidaten, sowohl aus den Ortsteilen als auch Frauen mit einem Anteil von 40 Prozent, sich der Herausforderung um ein Gemeinderatsmandat stellten. Die acht Kandidatinnen seien im Reißverschlussverfahren in der Bewerberliste berücksichtigt worden.

Unter Federführung von Manfred Dorsch, Klaus-Jürgen Koch und Annke Gräbner wurde per Akklamation über die Listenplätze im einzelnen abgestimmt und diese ohne Einwände befürwortet. Die Kandidaten, mit einem Durchschnittsalter von 44,8 Jahren, hatten Gelegenheit, sich vorzustellen. Bei der sich Blockwahl fand der Listenvorschlag uneingeschränkte Zustimmung.

Die Nominierung von Markus Neubauer zum Bürgermeisterkandidaten lesen Sie hier

Speichersdorf

Nach der Benennung Heiers zum Wahlbeauftragten und Claudia Fischer zu dessen Stellvertreterin verwies der Ortsvorsitzende auf die Schwerpunkte des Wahlprogramms. Dies seien die Förderung des Gewerbes und Schaffung von Arbeitsplatzen, Stärkung des Schulstandortes Speichersdorf und soziale Förderung. Ferner nannte er die Verbesserung des Öffentlichen Personalverkehrs und des Umfeldes am Bahnhof Kirchenlaibach. Zudem haben die Sozialdemokraten Förderung des gesellschaftlichen Lebens, Klimaschutz in Verbindung mit einer Naherholungsfunktion und Schaffung bezahlbaren Wohnraums in ihr Programm aufgenommen.

Hintergrund:

Die 20 Kandidaten

Die Kandidatenliste für die Kommunalwahl am Sonntag, 15. März, führt der kommunalpolitische Newcomer, Markus Neubauer aus Brüderes, an. Ihm folgt auf dem zweiten Platz Jan-Michael Fischer (Speichersdorf, Produktmanager Energiedienstleistungen), der zudem als Landrat kandidiert. Die weiteren Plätze belegen: 3. Claudia Fischer (Speichersdorf, Verwaltungsinspektorin); 4. Rudi Heier (Kirchenlaibach, Sparkassenbetriebswirt); 5, Annke Gräbner (Ramlesreuth, Mechanikerin); 6. Thea Koch (Speichersdorf, Sozialpädagogin), 7. Margit Kaiser (Zeulenreuth, Hausfrau); 8. Hermann Eisenhut (Speichersdorf, Stellvertretender Werksleiter); 9. Jürgen Heier (Plössen, Mechaniker); 10. Paula Klein (Speichersdorf, Azubi zur zahntechnischen Angestellten); 11. Martin Heier (Kirchenlaibach, Betriebswirt FH (MBA); 12. Anna Bröckel (Speichersdorf, Abiturientin); 13. Günther Porsch (Frankenberg, Maschinenbauingenieur); 14. Ahmet Findik (Speichersdorf, Altenpfleger); 15. Viola Eisenhut (Speichersdorf, Hausfrau); 16. Markus Gillich (Speichersdorf, Mechatroniker), 17. Sandro Gräbner (Ramlesreuth, Mechatroniker/Student Elektrotechnik und Informatik); 18. Jürgen Degin (Speichersdorf, Arbeiter); 19. Klaus-Jürgen Koch (Plössen, Pensionist), 20. Martina Fischer (Speichersdorf).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.