13.05.2020 - 11:49 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Gemeinderat Speichersdorf: Auf Vereidigung hingefiebert

Mit einer mehr als zweistündigen konstituierenden Sitzung legte der neue Speichersdorfer Gemeinderat die personelle und rechtliche Basis für die neue Amtsperiode. 20 Tagesordnungspunkte waren zu bewältigen.

Bürgermeister Thomas Kaufmann (vorne Mitte) dankte den ausscheidenden Gemeinderäten Erich Hader, Jürgen Kreuzer, Josef Prechtl, Maria Frauenholz, Reiner Ullmann und Roman Melzner (stehend, von links) für ihren Einsatz.
von Arnold KochProfil

Der neue Gemeinderat nahm am Montagabend zusammen mit dem frisch gewählten Bürgermeister Christian Porsch wegen der Corona-Pandemie in außergewöhnlich großer räumlicher Runde in der Sportarena Platz. Dort fielen personelle und kommunalrechtliche Grundsatzentscheidungen für die nächsten sechs Jahre.

Vor rund 20 Zuhörern, darunter auch Porschs Vorgänger und Vater Manfred Porsch samt Ehefrau, vereidigte Hans Schmid (FWG) als ältester Gemeinderat das neue Gemeindeoberhaupt. "Ich danke Christian Porsch dafür, die Verantwortung als unser neuer Bürgermeister zu übernehmen. Wir wünschen dir gutes Gelingen, Gesundheit, das richtige Gespür für alle wichtigen Entscheidungen, mit uns gute Zusammenarbeit und vor allem Gottes Segen", erklärte Schmid.

"Um ehrlich zu sein: Auf diesen Moment fiebere ich bereits seit dem 15. März hin. Die Vereidigung war eines der Etappenziele, das mit der Entscheidung zum Rückzug meines Vorgängers im September letzten Jahres begann", berichtete Christian Porsch in seiner Eröffnungsansprache. Er dankte allen 80 Kandidaten für ihre Bewerbung um ein kommunales Ehrenamt und als Bürgermeister, denn Demokratie lebe vom Mitmachen. Er verurteilte Diffamierungen und Pauschalkritik an engagierten Menschen in den sozialen Medien, die bei der Kommunalwahl in die Bürgerschaft überschwappten. Der Staat könne nicht alles richten; mehr Eigenverantwortung sei gefragt. Die Summe der Einzelinteressen sei nicht das Allgemeinwohl.

Sein neues Amt sieht Porsch trotz Zwängen und gesetzlicher Vorgaben angefüllt mit tollen Aufgaben und Chancen, die weit über die Bewältigung der Corona-Pandemie hinausgehen. Viele in der Wahlwerbung aller Parteien genannten Projekte und Ziele seien deckungsgleich. "Über allem steht das gemeinsame Ziel, zum Wohl unserer Bürgerschaft zu arbeiten und unsere Heimatgemeinde Speichersdorf weiter voranzubringen. Ich möchte vereinen und möglichst alle auf dem gemeinsamen Weg mitnehmen."

Der neue Rathauschef wünschte sich trotz unterschiedlicher Meinungen und manchem Streitgespräch ein gutes und harmonisches Miteinander, um zum Wohl der Kommune zu arbeiten. Er forderte den Gemeinderat dazu auf, mit gemeinsam erarbeiteten Konzepten die gesteckten Ziele zu erreichen und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.

Ihm liege besonders der soziale Bereich am Herzen liegt. Hierbei wies Porsch auf den in der Geschäftsordnung neu angelegten Sozialausschuss hin. "Mein Angebot, alle Ratsmitglieder und Fraktionen mitzunehmen, steht. Ich werde mit Herzblut und 100 Prozent Engagement vorangehen.

Porsch begrüßte die neuen sechs Gremiumsmitglieder und nahm ihnen den Amtseid ab. Jan-Michael Fischer (SPD) war entschuldigt. Für die CSU-Fraktion ist Bernhard Stahl, für die UBV sind Ursula Hörath, Jürgen Günthner und Johannes Frank, für die FWG Thorsten Neugirg und Karl-Heinz Sehnke neu im Gemeinderat.

Ortsprecherwahl

Laut Bürgermeister sind aufgrund des Versammlungsverbotes vor der Sommerpause keine Bürgerversammlungen zur Wahl von Ortssprechern möglich. Diese sollen für die vier Ortsteile Haidenaab/Göppmannsbühl, Guttenthau/Roslas, Nairitz/Kodlitz und Plössen/Selbitz im Herbst gewählt werden. Porsch lud die neuen Gemeinderäte zu einer Rundfahrt durch das Gemeindegebiet ein, um dieses und dessen Infrastrukturanlagen kennenzulernen. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Wasserleitungsbau

Zum Thema Bekanntgaben informierte Porsch über den Start des Wasserleitungsbaus zwischen Lettenhof und Guttenthau. Deshalb ist die Zufahrt von der Bundesstraße 22 Richtung Roslas gesperrt. Der zweite Bauabschnitt zwischen Roslas und Guttenthau wird ab Juli in Angriff genommen.

Bürgermeister Christian Porsch bei seiner Vereidigung
Als ältester Gemeinderat vereidigte Hans Schmid (Bild) Bürgermeister Christian Porsch
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.