21.09.2020 - 15:49 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Selbst Verantwortung für Glauben übernehmen

Die Feuertaufe unter einem strengen Hygienekonzept wegen der Corona-Pandemie hat eine Konfirmation bereits im Juli bestanden. Jetzt wagte die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Speichersdorf einen weiteren Versuch.

Erneut hat Pfarrer Hannes Kühn in Zeiten der Corona-Pandemie elf junge Frauen und Männer konfirmiert. Zur ersten Gruppe gehörten (von links) Annika Sendelweck, Markus Vetter, Vienna Hofmann, Emely Kahlert, Kimi Böhmer und Katharina Reiß.
von Redaktion ONETZProfil

Um den Hygienekonzept Rechnung zu tragen, feierte die Kirchengemeinde die Konfirmation, aufgeteilt in zwei Gruppen mit sechs und fünf Jugendlichen, mit einem Festgottesdienst in der Christuskirche. Damit hat sie erneut bewiesen, dass eine Feier mit Mund-Nase-Bedeckung und weiteren strengen Hygienevorschriften gelingen kann.

Den Einzug der Konfirmanden mit Pfarrer Hannes Kühn, voran Mitglieder des Kirchenvorstandes, umrahmte der Posaunenchor unter der Leitung von Alfred Kreutzer musikalisch. Nach dem Eingangslied "Tut mir auf die schöne Pforte" wandte sich der Seelsorger zu Beginn seiner Predigt mit den Worten "Heute ist es euer Tag, heute steht ihr im Mittelpunkt" an die Konfirmanden. Dies waren in der ersten Gruppe Kimi Böhmer, Vienna Hofmann, Emely Kahlert, Katharina Reiß, Annika Sendelweck und Markus Vetter sowie in der zweiten Gruppe Fabian Abert, Anna Haßfurter, Isabelle Luisa Knaup, Madleen Küffner und Elias Zoltziar.

Pfarrer Kühn hob ferner hervor, dass die Konfirmation ein Signal sei, dass die Kindheit ende und sich die jungen Burschen und Mädchen auf dem Weg zum Erwachsenwerden befinden und ihr Leben selbst steuern. Symbolisch dazu zeigte der Seelsorger ein Lenkrad eines Bobby-Cars. Ferner unterstrich er, dass mit der Konfirmation die jungen Menschen jetzt das Alter erreicht haben, selbst Verantwortung zu übernehmen. Gleichzeitig bekennen sie sich ihrem christlichen Glauben und der Kirchenzugehörigkeit. Dies kam zum Ausdruck, indem von den Konfirmanden das apostolische Glaubensbekenntnis zur persönlichen Bestätigung der Taufe gesprochen wurde. Daran anschließend überreichten die elf jungen Erwachsenen ihren Taufpaten eine weiße Rose.

Als fester Bestandteil ihrer Konfirmation empfingen sie durch Pfarrer Kühn den Segen mit dem anschließenden Überreichen ihres biblischen Konfirmandenspruchs als Begleiter durch ihr zukünftiges Leben. Den jeweiligen Konfirmandenspruch trug Hanna Höreth vor. Danach durften die Konfirmanden, unter den strengen Hygienevorschriften, am Abendmahl teilnehmen. Für die Darreichung des Weines hatte Kühn für jeden Konfirmanden einen Kelch parat.

Als Vertreter des Kirchenvorstandes gab Elke Bundscherer zu verstehen, dass eine Konfirmation in der Corona-Krise einzigartig sei. Zudem hob sie hervor, dass der heutige Tag der Schlusspunkt für die "Konfis" nach mehr als einjähriger Vorbereitung sei. Dabei wurden sie konzentriert auf ihren Übertritt ins Erwachsenenleben vorbereitet und haben gleichzeitig die Grundpunkte des Glaubens nochmals erlernt. Die Konfirmanden seien mit dem feierlichen Segnungsgottesdienst nach dem Kirchenrecht Vollmitglieder der Kirchengemeinde. Bundscherer und forderte sie gleichzeitig auf, sich in den vielfältigen Aufgaben in der Kirchengemeinde zu engagieren.

Die beiden Festgottesdienste, bei denen sich die Konfirmanden unter Einhaltung des Sicherheitsabstandes seitlich im Altarraum versammelt hatten, gestalteten Dominik Fick an der Orgel, der Posaunenchor, Gesangsdarbietungen von Edeltraud Neiß und Instrumentalbeiträge von Lucas Löwel mit seiner Geige eindrucksvoll.

Auch in der zweiten Gruppe hatte Pfarrer Johannes Kühn beim Segnungsgottesdienst für Elias Zoltziar, Madleen Küffner, Isabelle Luisa Knaup, Fabian Abert und Anna Haßfurter (von links) jeweils einen Kelch für die Darreichung des WEines beim Abendmahl vorbereitet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.