15.07.2021 - 09:51 Uhr
SpeichersdorfOberpfalz

Viele Zukunftsaufgaben für Speichersdorf

Zukunftsthemen und Bauvorhaben bildeten das Themengerüst der harmonisch verlaufenen Bürgerversammlung in Speichersdorf. Bei den Zuhörern standen dagegen der geplante Bürgersolarpark und das Bürgerfest im Mittelpunkt des Interesses.

Wann geht es mit dem Baugebiet in Plössen weiter? Die Frage hatten einige Teilnehmer der Bürgerversammlung.
von Arnold KochProfil

Rund 65 Bürger waren am Dienstagabend der Einladung der Kommune in die Sportarena gefolgt. Rathauschef Christian Porsch zählte in der Bürgerversammlung die Aufstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes, um zunächst die Hauptorte Speichersdorf und Kirchenlaibach und später die weiteren Ortsteile für die Zukunft fit zu machen, zu den wichtigsten Aufgaben. Im ersten Schritt geht es vor allem um die Ortsmitte zwischen Bahnhof und Sportarena, Schulzentrum und Bahnhofsumgriff, um altersgerechtes Wohnen und Freizeit. Porsch lud die Zuhörer ein, eigene Ideen einzubringen und bei der Bürgerbeteiligung im Herbst aktiv mitzumachen.

Weiter nannte er die Ausweisung und Erschließung von weiterem Bauland. Teilflächen konnten bereits erworben werden, um die auf 60 Anfragen angewachsenen Baulandwünsche erfüllen zu können. Ein Energienutzungsplan soll Hilfestellung beim Ausbau erneuerbarer Energien geben, um eine Strategie hierfür zu entwickeln. Neben der Erweiterung des Kindergartens Birkenweg soll auch das alte Schulgebäude in Kirchenlaibach zum gemischten Kindergarten ausgebaut werden, um ausreichend Betreuungsplätze anbieten zu können.

Das Feuerwehrwesen wird durch die Beschaffung von zwei Löschfahrzeugen und zwei Löschwasserpumpen unterstützt. Mit dem Bau des Spielplatzes Hopfengarten und der Ausstattung der vorhandenen Spielplätze erhält der Gemeindenachwuchs Freizeitmöglichkeiten.

"Uns ist die Transparenz unserer Entscheidungen und Handlungsweise sowie die umfassende Information unserer Bürger äußerst wichtig", betonte Porsch. Unter anderem mit der neuen Homepage, eigenem Auftritt in sozialen Netzwerken und dem Gemeindebrief gebenes zahlreiche Plattformen, um sich aktuell und umfassend über das Gemeindegeschehen zu informieren.

Bürgerfest 2022

Bezüglich des Bürgerfestes 2022 berichtete der Bürgermeister, dass dieses vom 28. bis 31. Juli terminiert und eine erste Aussprache zur Vorbereitung mit Vereinen und Verbänden anberaumt sei. Aufgrund der Baustelle "Bahnbrücke West" könne die Bahnhofstraße nicht im gewohnten Umfang als Festmeile genutzt werden. Ausweichflächen werden jedoch bereitgestellt, so dass das Bürgerfest wie gewohnt in der Bahnhof- und Hauptstraße stattfinden kann. Das Gemeindeoberhaupt bat die Vereine und Verbände, sich mit eigenen Aktionen und Angeboten daran zu beteiligen.

Baugebiet Herrenweiher

Wie und wann es mit dem Baugebiet Herrenweiher bei Plössen weitergeht, war die nächste Frage. Laut Porsch haben sich für den Bebauungsplanentwurf und Erschließungsvertrag Änderungen ergeben, die Nachverhandlungen mit dem Investor und Entscheidungen im Gemeinderat erforderlich machen. Die Gemeinde hofft, dass der Investor alsbald seine Absichten und Zeitpläne klarstellt, um das Aufstellungsverfahren für den Bebauungsplan abschließen zu können. "Der Ball ist beim Investor, wir hoffen, er wird bald gespielt", meinte Porsch.

Ein Bürger wünschte sich mehr Transparenz und schnelleren Informationsfluss im Bürgerinformationsportal. Eine Kontaktaufnahme mit dem Softwareanbieter sagte das Gemeindeoberhaupt zu.

Bürgersolarpark

Dem Wunsch nach Informationen über das geplante Energievorhaben "Bürgersolarpark" kam Porsch gerne nach. Der Bebauungsplan habe das erste Auslegungsverfahren hinter sich. Die Pläne der beiden Photovoltaikflächen mit einer Gesamtleistung von 19,5 Megawatt/Stunde seien auf der Homepage der Gemeinde einsehbar. Es sei erwünscht, dass sich Bürger der Kommune auch mit kleinen Investitionssummen daran beteiligen. Mindestbeteiligungen bestünden nicht. Hauptgesellschafterin sei die Kommune. Wichtig sei, dass Einheimische vom Ertrag und Wertschöpfung des Bürgersolarparks profitieren, betonte Porsch.

Straßenunterhalt

Die Staatsstraße 2184 weist im Kurvenbereich von Plössen erhebliche Schäden auf. Neben ausgefahren Banketten nehmen die Deckenschäden zu. Der Bürgermeister erklärte dazu, dass sich die Gemeinde erneut trotz Grundstücksproblemen bemüht sei, das Straßenbauamt Bayreuth zum Ausbau zu bewegen. Porsch ergänzte, dass die naturschutzrechtlichen Probleme zum stockenden Ausbau der Staatsstraße 2184 nach Unterschwarzach gelöst seien. "Die seltenen Reptilien haben ein neues Refugium bekommen. Wir hoffen, sie werden dort heimisch, damit nach einem Jahr erzwungener Pause gebaut werden kann".

Mäharbeiten

Auf dem Geh- und Radweg zwischen Speichersdorf und Windischenlaibach sollte der Schotter entfernt werden. Eine Bürgerin wünschte sich mehr Mahd auf kommunalen Grünflächen. Hier ist eine Beweidung geplant. Durch das verstärkte Auftreten des Eichenprozessionsspinners musste der Bauhof sich verstärkt dieses Problems annehmen. Man wird die Mäharbeiten in Kürze auch aus Verkehrssicherheitsgründen beginnen. Zudem wird auch der Dialog mit Anliegern gesucht. Die Gemeinde wird auch dafür sorgen, dass kein Material mehr auf dem illegalen Bauschuttlager abgelagert wird.

Eckdaten des Haushaltes

Zu Versammlungsbeginn war Porsch auf die Eckdaten des Rekordhaushalts 2021 mit einer Gesamtsumme von rund 22 Millionen Euro, davon die Hälfte für Investitionen, eingegangen. Die Verschuldung sank auf rund sechs Millionen Euro, wird aber in dem kommenden Jahren durch die Großinvestitionen in die Infrastruktur steigen. Wesentliche Faktoren dazu sind die Abwasserbeseitigung, Schulsanierung und -ausstattung sowie Kinderbetreuung. Das Schulzentrum wird generalsaniert, ist aber bereits im Bereich digitales Lernen und Technik auf dem neuesten Stand. Die drittgrößte Kommune im Landkreis zählt 5826 Erstwohnsitze, mit Zweitwohnsitzen über 6000 Einwohner.

Auch hatte Porsch die Bürgerschaft aufgerufen, an der Impfkampagne teilzunehmen, um das Pandemiegeschehen auch auf Gemeindeebene in den Begriff zu bekommen.

Zunächst Entwicklungskonzept für Zentren von Speichersdorf und Kirchenlaibach

Speichersdorf
Die Bürgerschaft wurde über das aktuelle Gemeindegeschehen informiert.
Die Gemeinde investiert weiter in die Kindertagesstätte (Bild Schulhaus Kirchenlaibach).

"Der Ball ist beim Investor, wir hoffen, er wird bald gespielt."

Bürgermeister Christian Porsch zum Baugebiet Herrenweiher

Bürgermeister Christian Porsch zum Baugebiet Herrenweiher

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.