Weihnachtsmarkt füllt Speichersdorfer Sportarena

Speichersdorf
22.11.2022 - 15:08 Uhr

Das Wetter war wie bestellt - zum 26. Speichersdorfer Weihnachtsbasar schüttelte Frau Holle ihre Betten aus. Und der Kindergartenförderverein freute sich, wer alles in die Sportarena "hereinschneite".

Zum Angebot beim Weihnachtsmarkt gehörten auch kleine Dekoartikel und Mitbringsel.

Über 50 Anbieter, über 60 gespendete Kuchen, über 70 freiwillig helfende Hände, über 80 ausgegebene Essen - und jede Menge Besucher. Ein buntes Angebot und weihnachtliches Ambiente machten am Sonntag den 26. Speichersdorfer Weihnachtsmarkt zu einem stimmungsvollen Fest.

Vor allem der schöne Wintertag hatte dazu beigetragen, dass viele bei einem Spaziergang oder einer Ausflugsfahrt der Sportarena einen Besuch abstatteten. Das Organisatorenteam vom Kindergartenförderverein um Heike Geier und Lothar Büringer war sichtlich zufrieden mit der Resonanz. Bereits kurz nach Mittag waren die Weißwürste, Leberkäs und Schnitzel ausverkauft. Auch die Mitarbeiter und der Elternbeirat der katholischen Kindertagesstätte Santa Maria hatten alle Hände voll zu tun, am Kuchen- und Tortenbuffet dem Ansturm Herr zu werden.

Traditionell hatten das Speichersdorfer Christkind (Lisa Geier) und sein Engel (Eva Geier) den Jubiläumsmarkt mit einem Gedicht eröffnet. Anschließend verteilten beide den ganzen Tag Süßigkeiten an Kinder. Das evangelische Posaunenensemble unter Leitung von Alfred Kreutzer ließ zur Eröffnung Weihnachtslieder erschallen. Besonders stolz war Lothar Büringer, dass unter den Fieranten wieder Neulinge dabei waren. Unter anderem Roland Hufnagel aus Gottsfeld bei Creußen. Mit Tochter Aimy präsentierte er Pfeffermühlen, Salzmühlen und Salzstreue aus Holz. Neben dem Schlittenfotoshooting des Christlichen Vereins Junger Menschen war auch der Sportartikelbasar des Elternbeirates ein Besuchermagnet. Im Angebot fanden die Gäste aber auch moderne und traditionelle Weihnachts- und Adventsdekorationen, dazu Bücher, Spiele oder Schmuck. Liebevoll dekorierte Tische luden zum Verweilen ein. Auch für direktvermarktete Lebensmittel gab es eine breite Palette. Die Bürgerstiftung Lebensfreude bot neben selbst gemachter Marmelade kleine Mitbringsel wie Engel, Papiersterne, Schaltücher, Geldbeutel und Etuis sowie Tickets für die nächsten kulturellen Highlights in der Sportarena an. Mit dabei war auch wieder die Schlaganfallselbsthilfegruppe, die Orangenpunsch, Weihnachtskugeln und Bastelsachen anboten. Die Kinderkrebshilfe Oberpfalz hatte neben selbstgebastelten Dekorationsartikeln frische Küchla gebacken. Der Katholische Frauenbund und der Pfarrgemeinderat waren mit Dritte-Welt-Artikeln vertreten.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.