14.06.2020 - 12:31 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Denkmalschutzmedaille 2020 für Speinsharter „Haus der Dorfkultur“

Wie viel ihnen ihr Klosterdorf bedeutet, haben die Speinsharter bewiesen: 800 Arbeitsstunden haben sie geleistet, um ihm wieder Leben einzuhauchen. Dafür gibt es nun die Belohnung: Das "Haus der Dorfkultur" erhält die Denkmalschutzmedaille.

Sehr viel Arbeit steckt in der Sanierung des Klosterdorfes, doch es hat sich gelohnt, wie die Verleihung der Denkmalschutzmedaille beweist.
von Externer BeitragProfil

26 Denkmalschutzmedaillen gehen in diesem Jahr an Persönlichkeiten und Institutionen in ganz Bayern, die sich in herausragender Weise für die Denkmalpflege engagiert haben. Das gaben Kunstminister Bernd Sibler und Generalkonservator Mathias Pfeil, Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, in München bekannt. Unter den Preisträgern ist auch der Speinsharter Bürgermeister Albert Nickl für die Instandsetzung des "Hauses der Dorfkultur".

Entwickelt hatte sich das Gebäude aus den Ökonomiegebäuden der Prämonstratenser-Abtei. Nach der Säkularisierung 1803 übernahmen die ehemaligen Beschäftigten die Häuser. Die meisten entstanden im 18. Jahrhundert nach einem Brand. Als mehr als 200 Jahre später die meisten Gebäude leer standen und verfielen, begann die Gemeinde 1983, sie etappenweise zu sanieren. Die Instandsetzung „Klosterhof 23“ war nun der nächste Schritt zur Vollendung. Dafür erwarb die Teilnehmergemeinschaft als Organ der Dorferneuerung das Anwesen. Nachdem die Gemeinde Mauerkronen, Gewölbe und Fundamente saniert hatte, setzte sie die Arbeiten innen fort und schuf dort mit dem „Haus der Dorfkultur“ ein Schlüsselprojekt. Es ist das Bindeglied zwischen dem historischen Osttor und der bereits 2002 sanierten Wieskapelle, die Besuchern die Geschichte des Ortes beeindruckend vor Augen führt: Ihre einstige barocke Pracht lässt sich nur noch erahnen, weil sie später als Stall diente. Heute finden dort Konzerte, Ausstellungen und Lesungen statt. Das „Haus der Dorfkultur“ nebenan nutzen Künstler, Kulturschaffende und Vereine, aber auch die Gäste der Begegnungsstätte des Klosters für Veranstaltungen. Im Obergeschoss befinden sich eine Arztpraxis und eine Wohnung.

Die Denkmalschutzmedaille:

Mit der Denkmalschutzmedaille werden seit 1978 besondere Verdienste in der Bau-, Kunst- und Bodendenkmalpflege in Bayern gewürdigt. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst verleiht die Auszeichnung einmal im Jahr gemeinsam mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege. Aufgrund der Corona-Pandemie muss in diesem Jahr die feierliche Verleihung der Denkmalschutzmedaille in der Alten Münze in München entfallen. Die Preisträger werden stattdessen im Laufe des Jahres die Denkmalschutzmedaille bei einem Besuch erhalten.

"Haus der Dorfkultur" eröffnet

Speinshart
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.