03.09.2018 - 18:28 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Gemalte Träume von der Adria

Malen, musizieren, modellieren: Eva Beránková bestätigt im Kloster Speinshart ihr Multitalent. Bei der Eröffnung ihrer Vernissage bezaubert die Künstlerin aus Pilsen mit ihrer Malkunst. Grafiken und Aquarelle rufen zum Träumen auf.

„Meeresatem“ titelt Eva Beránková aus Pilsen ihre Kunstwerke, die Eindrücke und Stimmungen von der kroatischen Adriaküste wiedergeben. Die Bilder sind nun im Kloster Speinshart zu sehen.
von Robert DotzauerProfil

Historische Städte, traumhafte Küsten und einsame Inselbuchten: Das ist Kroatien mit seiner malerischen Adriaküste. Ein sonnenverwöhntes Land mit azurblauem Meer, kulturellen und landschaftlichen Schätzen. Wer träumt da nicht von diesem spannenden Mix aus geschichtsträchtigen Kulturkulissen und von einem grandiosen Natur - Kontrastprogramm, das je nach Witterung den Betrachter mit sich verändernden Kulissen umfängt?

Für Eva Beránková sind diese Träume schon längst Wirklichkeit. Seit vielen Jahren besucht sie die Insel Rab. "Ein wunderbarer Ort", sagt sie. "Kein Mensch, einsame Buchten, malerische Strände, azurblaue Wasserwelten und romantische Barken im leichten Spiel der Wellen". Mit leuchtenden Augen erklärt die Künstlerin am Sonntagnachmittag bei der Eröffnung ihrer Ausstellung "Meeresatem" diese Szenerie, die sie immer wieder begeistert und die in der Farbenpracht ihrer Bilder zum Ausdruck kommt.

Die Eindrücke und Stimmungen aus Sommeraufenthalten an der kroatischen Adriaküste spiegeln sich in ihren Aquarellen. Beránková lebt in Pilsen und ist ein Multitalent. Mode-Designerin, Malerin und Musikerin sind nur einige ihrer kreativen Facetten, in denen sie Begegnungen mit Mensch und Tier, mit Stimmungen und Naturphänomenen verarbeitet. Die Arbeiten erzählen von der Schönheit dieser Welt und von der Freude, sich in Gottes Schöpfung zu bewegen. In Speinshart sind es Werke, die an diese Schöpfungskraft erinnern und das Licht als Urquell dieser Schöpfung in Szene setzen.

"Wer sich mit Malerei beschäftigt, kommt an diesen Fakten nicht vorbei." Dieser Grundsatz wird in den Bildern von Beránková zum Erlebnis. Der Obere Konventgang erstrahlt im Licht dieser Begeisterung während Thomas Englberger, Leiter der Internationalen Begegnungsstätte in der Begrüßung findet: "Eine Ausstellung, die zum meteorologischen Herbstbeginn den glühenden Sommer mit seiner bunten Strahlkraft noch einmal vergegenwärtigt". Die Besucher empfängt jedenfalls Augenlust und Sinnesfreude.

Den künstlerischen Genuss vervollständigt am Sonntagnachmittag bei der Vernissage die musikalische Begleitung durch den tschechischen Pianisten Jan Braun. Zur Begrüßung greift Eva Beránková zu ihrem Lieblingsinstrument. Die Künstlerin gibt an der Musikschule Eschenbach Querflöten-Unterricht.

Ausstellung:

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 7. Oktober, bei freiem Eintritt an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 bis 17 Uhr zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auch auf Anfrage (Telefon 09645/601 93 601) möglich. (do)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.