12.02.2020 - 11:49 Uhr
SpeinshartOberpfalz

Konzert im Kloster Speinshart: Venedig in Wien

In Speinshart wurde verständlich, warum Venedig durch drei Jahrhunderte eines der Musikzentren Europas war – dank des Ensembles „Capella Serenissima“.

Auf eine Reise in die Klangwelt Venedigs rund um den Habsburger Hof in Wien begibt sich in Speinshart das Ensemble "Capella Serenissima".
von Robert DotzauerProfil

In Speinshart wurde verständlich, warum Venedig durch drei Jahrhunderte eines der Musikzentren Europas war. Die reiche Lagunen-Stadt war Ideenbörse und ein gutes Pflaster für Musiker. Der Markusdom mit seinen akustischen und räumlichen Möglichkeiten inspirierte zur Weiterentwicklung der Instrumentalmusik. Stellvertretend für viele sind die Komponisten Giovanni Bassano, Dario Castello und Battista Riccio genannt. Alles Venezianer, die im 17. Jahrhundert die Musik der Lagunenstadt prägten. Eine erbauende Quelle auch für das Herrscherhaus der Habsburger. Barocke Musik am Habsburger Hof hieß deshalb "Venedig in Wien". Am Sonntag lauschte diesen Meisterwerken im Prunk der Dogen und des Adels eine begeisterte Musikgemeinde in Speinshart. Im wiederum voll besetzten Musiksaal des Klosters widmete sich das Ensemble „Capella Serenissima“ mit besonderer Hingabe dieser frühbarocken Musik Venedigs, die auf ganz Europa ausstrahlte. In der Besetzung Barockvioline, Zink, Blockflöte, Barockposaune, Viola da Gamba und Cembalo zeichneten die Künstlerinnen und Künstler ein akustisches Porträt der Republik Venedig nach, dessen inspirierende Klangwelt für die Besucher zu einem Fest der Sinne wurde. Ein Nachmittag mit fröhlicher Grundstimmung, der die Hörerschaft von der befruchtenden Kultur der einstigen Großmacht „La Serenissima“ - „die Erhabene“ träumen ließ.

Hier gehts zum ausführlichen Bericht

Speinshart
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.