22.01.2019 - 09:00 Uhr
Spielberg bei WaldthurnOberpfalz

Anhänger erfüllt nicht die Norm

Feuerwehr Spielberg diskutiert über neues Gerät. In Sachen Personal ist die kleine Wehr sehr gut aufgestellt. Vier neue Mitglieder werden demnächst ihren Dienst aufnehmen.

Neu im Dienst der Feuerwehr Spielberg sind von rechts vorne: Patrick Dewald, Corinna Meckl, Lukas Völkl und Simon Schwab.
von Franz VölklProfil

„Die Gemeinde kann nur die Rahmenbedingungen schaffen – mit Leben erfüllt es diese aktiven Feuerwehr selbst“, sagte Bürgermeister Josef Beimler bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Spielberg im vollbesetzten Gasthaus Wirtsheiner. Über die von der Wehr geforderten technischen Ausführungen des zu beschaffenden neuen Feuerwehranhängers waren sich an diesem Abend alle Redner einig: „Nachdem 80 Prozent der Einsätze technische Hilfeleistungen sind, muss diese Tatsache bei der Beschaffung des neuen Feuerwehranhängers mit berücksichtigt werden“, bestätigte auch Kreisbrandmeister Matthias Schmidt aus Hagendorf.

Bürgermeister Beimler schlug in die gleiche Kerbe. Die Marktgemeinde habe den angestrebten neuen Anhänger genehmigt. Da das Gerät derzeit die geforderte Norm der oberen Behörden nicht erfülle, werde er bisher in Bayern nicht gefördert. Man wolle sich aber für den von der Spielberger Feuerwehr geforderten „Nicht-Norm-Anhänger“ einsetzen, da ein alternativer Normanhänger wie der bisherige nicht zeitgerecht sei.

Schmidt zollte der Spielberger Wehr höchsten Respekt, so viele junge Feuerwehrleute in ihren Reihen zu haben. Schriftführer Thomas Schwab ging kurz auf die Struktur der Wehr ein: „Wir haben derzeit 95 aktive und passive Mitglieder und einen Altersdurchschnitt von 48 Jahren“. Der 16-jährige Johannes Weiß sei derzeit das jüngste, Karl Greiner senior mit 90 Jahren das älteste Mitglied. Vorsitzender Josef Schwab erläuterte die Aktivitäten der Ortsteilfeuerwehr und berichtete von Teilnahmen an den Hochzeiten von Michaela Käs, Regina Feiler, Matthias Weiß und des Fahnenträgers Sebastian Schwab. Bei Jubiläen der Vereinsmitglieder war man vor Ort und veranstaltete wieder einen amüsanten Feuerwehrfasching beim Wirtsheiner, wobei Schwab besonders den Wirt Ludwig Gmeiner für seine „Gastfreundschaft“ dankte. Selbstverständlich war die Teilnahme an verschiedenen Jubiläen der Feuerwehr in der Region. Bürgerfest, Jakobifest, Fronleichnam, Frühlingsfest der Waldthurner Feuerwehr waren einige Eckpunkte, die der Vorsitzende nannte. Sogar grenzüberschreitend nach Tschechien zur Segnung des neuen Fahrzeugs der Feuerwehr Hostau war man gereist. Ein gesellschaftliches Highlight war auch die gemeinsame Wanderung mit den Feuerwehrfreunden aus Spielberg bei Waldmünchen zum Cerkov in Böhmen. Aufstellen des Maibaums und das Schmücken das von Josef Meckl gestiftet Christbaums gehörten zum Jahresablauf. Die über 25 Jahre alte Feuerwehrfahne sei viel im Gebrauch und sollte wieder „auf Vordermann“ gebracht werden, was nach einem Kostenvoranschlag zirka 1500 Euro kostet. Kassier Josef Stangl berichtete über die beeindruckenden Kassenzahlen – Josef Meckl und Karl Greiner jun. bestätigten die perfekte Kassenarbeit.

Kommandant Franz Josef Beimler berichtete von vier Übungen, insgesamt fünf Feuerwehrleute haben an der MTA – Ausbildung in Waldthurn teilgenommen. Ein Einsatz war für die Spielberger im vergangenen Jahr nicht zu verzeichnen. Für 25 Dienstjahre wurden Christian Völkl, Matthias Prößl und Wolfgang Stangl ausgezeichnet – 40 Jahre sind Josef Schwab, Karl Weiß und Josef Meckl im Einsatz. Ende des Jahres habe man eine Ölspur beseitigt. Der Kommandant berichtete, dass derzeit 50 Feuerwehrleute im aktiven Einsatz seien und bedankte sich beim Gerätewart und Maschinisten für die hervorragende Arbeit. Franz-Josef Beimler merkte an, dass benötigte Ölwarntafeln in Waldthurn besorgt werden können.

Per Handschlag nahmen Kommandant Beimler, Vorsitzender Schwab, Ehrenvorsitzender und Bürgermeister Josef Beimler sowie KBM Matthias Schmidt folgende Neue in den aktiven Dienst der Feuerwehr Spielberg auf: Corinna Meckl, Simon Schwab, Lukas Völkl (alle Spielberg) und Patrick Dewald (Wampenhof). Abschließend wies Vorsitzender Schwab auf verschiedene bevorstehende Termine hin: Am 2. Februar ist Feuerlöscherprüfung bei Christian Völkl und am 15. Februar steigt der Feuerwehr – Hausfasching beim Wirtsheiner. Vom 14. bis 16. Februar ist Motorsägekurs und die Monate März/April 2019 stehen im Zeichen einer Ersten Hilfe Ausbildung. Die Spielberger Freunde aus Waldmünchen kommen am 7. April zu Besuch in die Marktgemeinde.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.