11.07.2018 - 14:27 Uhr
StadlernOberpfalz

Bach und "böhmischer Vivaldi"

Die Barockzeit hat auch in der Musik große Spuren hinterlassen: Werke von Johann Sebastian Bach und von Johann Anton Reichenauer bringt das Projektorchester "BBB 2018" in der Wallfahrtskirche Stadlern zu Gehör.

Am Sonntag, 15. Juli, findet um 18 Uhr das Abschlusskonzert in der Wallfahrtskirche in Stadlern statt.

(eib) Die Barockzeit hat auch in der Musik große Spuren hinterlassen: Werke von Johann Sebastian Bach und von Johann Anton Reichenauer bringt das Projektorchester "BBB 2018" in der Wallfahrtskirche Stadlern zu Gehör.

Nicht nur beeindruckende Baudenkmäler, auch musikalische Kompositionen zählen zum Erbe der Barockzeit. Diese gehören zum Repertoire des Projektorchesters "BBB 2018", das Bestandteil des Sommerprogramms des EU-geförderten Projekts "Barockregion Bayern-Böhmen" des Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) ist.

Schauplatz des Abschlusskonzerts am Sonntag, 15. Juli, ist um 18 Uhr die Wallfahrtskirche in Stadlern. Im Projektorchester spielten Musikstudenten aus Deutschland, Tschechien und Österreich unter der Leitung von Professor Josef Blank. Er ist Oboist an der Bruckner-Universität Linz und gebürtiger Oberpfälzer aus Bodenwöhr.

Die Konzertreihe begann am 8. Juni in Mariánská Týnice (Maria Teinitz) in der Region Pilsen und schließt nun auf bayerischer Seite in Stadlern in der Oberpfalz ab. Das Konzert beginnt mit Kompositionen von Johann Anton Reichenauer, auch "böhmischer Vivaldi" genannt. Im zweiten Teil steht die Orchestersuite Nr. 3 in D-Dur (Werkverzeichnis 1068) von Johann Sebastian Bach auf dem Programm. Der Eintritt zum Konzert ist frei (freie Platzwahl). Spenden sind willkommen.


Konzertprogramm:

Von Johann Antonin Reichenauer (1694 bis 1730): Suite Nr. 2 in B-Dur; Concerto in d-Moll – Violoncello concertato; Concerto in G-Dur für Oboe, Streicher; Sonata in D-Dur.

Von Johann Sebastian Bach (1685 bis 1750): Orchestersuite Nr. 3 in D- Dur (Werkverzeichnis 1068). (eib)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.