18.02.2019 - 15:33 Uhr
StadlernOberpfalz

Wechsel in der Finanzverwaltung

Im Jahr 2000 hat Rosemarie Bindl die Aufgabe des Kirchenrechners in Stadlern übernommen. Nun ist die Nachfolgerin in die Finanzverwaltung eingeführt worden.

Pfarrer Wolfgang Dietz (rechts), Kirchenpfleger Alois Hanauer (links) und Mesnerin Sophia Grau (Zweite von links) dankten bei der Sitzung der Kirchenverwaltung Rosemarie Bindl (Zweite von rechts) für die Tätigkeit als Finanzverwalterin des Kuratbenefiziums. Diese Aufgabe übernimmt nun Lisa Wiezorreck (Mitte). Mit im Bild die weiteren Mitglieder des Gremiums (hinten, von links) Reinhard Wurm und Michael Knott.
von Ludwig HöcherlProfil

In der Amtszeit des früheren Pfarrers Anton Witt hatte Rosemarie Bindl das Amt angetreten. Nach 19 Jahren sei jetzt, so sagt sie, Zeit für einen Wechsel in der Verwaltung der Finanzen des Kuratbenefiziums. Verstärkt wurde dieser Gedanke nach der Wahl der neuen Kirchenverwaltung im vergangenen November, als Lisa Wiezorreck mit in dieses Gremium gewählt wurde. Nun übernimmt sie diese Aufgabe.

Pfarrer Wolfgang Dietz nahm die jüngste Sitzung der Verwaltungsmitglieder im Pfarrhof zum Anlass, der scheidenden Kassenführerin für ihre Arbeit in diesen fast zwei Jahrzehnten zu danken. Der Geistliche unterstrich dabei die stets zuverlässige Tätigkeit. Besonders die formellen Anforderungen bei der Außenrenovierung der Wallfahrtskirche hätten nicht nur das verantwortliche Gremium, sondern die Charlottenthalerin als Kirchenrechner gefordert. Den Worten des Pfarrers, der mit Blumen und einem Gutschein namens des Kuratbenefiziums dankte, schlossen sich auch Kirchenpfleger Alois Hanauer und Mesnerin Sophia Grau an, die beide die vertrauensvolle Zusammenarbeit würdigten.

Rosemarie Bindl betonte ebenfalls die angenehme Zusammenarbeit mit den Kirchenverwaltungen in den vergangenen 18 Jahren. Die ihr anvertraute Tätigkeit als Kirchenrechner habe sie stets mit besten Gewissen und Wissen erfüllt. Gerne und jederzeit stehe sie, wenn gewünscht, ihrer Nachfolgerin beratend zur Seite.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.