29.11.2018 - 12:13 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Nicht geeignet für "Frostbeulen"

Eis, Schnee oder Wind - den Oberpfälzer Läufern ist das egal. Seit mehr als einem Jahrzehnt treffen sie sich zur "Winterlauf-Challenge" im Seenland im Landkreis Schwandorf.

Die Teilnehmer trotzen Schnee, Eis und zapfigem Wind.

(aha) Eine Winterpause kennen die Oberpfälzer Läuferinnen und Läufer nicht. Seit mehr als einem Jahrzehnt treffen sie sich zu Hunderten am vorletzten Januar-Sonntag sowie den letzten Sonntagen im Februar und März zum Auftakt in die Saison: zur "Oberpfälzer Winterlauf-Challenge" im Oberpfälzer Seenland.

Dem Wetter trotzen

Eis, Schnee oder gar zapfiger Wind - egal, denn die Sportlerinnen und Sportler hier sind keine Frostbeulen. Die Winterlauf-Serie lockt im Gegenteil immer mehr Menschen an - sogar weit über die Schwandorfer Landkreisgrenzen.

Zuerst geht es in der Regel dick eingepackt am Ufer des Steinberger Sees entlang. Die Laufserie beginnt dort im Januar mit einem Lauf über zehn Kilometer. Im Februar ist die Herausforderung ein Lauf über 15 Kilometer am Murner See. Das Finale ist ein 21-Kilometer-Verbindungslauf zwischen den beiden malerischen Gewässern.

Weltmeister gesucht

"Das Oberpfälzer Seenland ist als Austragungsort der vierten Winterlauf-Weltmeisterschaft bestens geeignet. Zu diesem Superlativ passt auch, dass wir hier Sportanlagen haben, die deutschlandweit ihresgleichen suchen, zum Beispiel die Wakeboard- und Wasserskianlage am Steinberger See oder die Kartbahn in Wackersdorf", betont Schwandorfs Landrat Thomas Ebeling, der erneut die Schirmherrschaft übernommen hat.

Sportler aller Leistungsstufen, von Profis wie der dreifachen Ironman-Triathlon-Siegerin Sonja Tajsich oder Felix Mayerhöfer, dem Weltrekord-Halter als schnellster Marathon-Finisher im Business-Anzug, bis hin zu ambitionierten Hobbyläufern und Einsteigern, finden sich im Teilnehmerfeld. Die jeweilige Laufstrecke ist überwiegend flach, geht über geschotterte oder gut asphaltierte Wege. Auf der Laufstrecke kann Eis und Schnee liegen, es wird nicht zu Hundert Prozent geräumt. Aber gerade dies macht seit Jahren den Reiz für viele Sportler aus.

Teilnehmerrekord

Um Bestzeiten wird selbstverständlich gekämpft, aber den Winterläufern ist vor allem die Ortsbestimmung zu Beginn der neuen Saison wichtig. "Mit über 820 Startern in den drei Winterläufen konnten wir 2018 erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen", freute sich Veranstalter Sven Hindl und schloss die 2018er Serie zufrieden ab.

Auf die "11. Oberpfälzer Winterlauf-Challenge" Anfang 2019 blickt er deshalb mit Stolz: "Als wir angefangen haben, haben wir niemals damit gerechnet, dass dieser Event zu solch einem Fixtermin im Oberpfälzer und bayerischen Laufkalender wird." Immer wieder feilen er und sein Team, um die Serie noch besser zu machen. Eine Besonderheit jährt sich 2019 zum vierten Mal: die Weltmeisterschaft im Winterlauf. Alle, die an allen drei Läufen der "Oberpfälzer Winterlauf-Challenge" teilnehmen, kämpfen um die Titel in ihren jeweiligen Altersklassen.

Teilnahmeberechtigt an der Winterlauf-Weltmeisterschaft sind Athleten, die sich bis zum Sonntag, 13. Januar 2019, für die Kombination aller drei Läufe (10 Kilometer, 15 Kilometer und 21 Kilometer) angemeldet haben. Nachmeldungen oder Einzelanmeldungen fließen nicht in die Endwertung der Weltmeisterschaft ein. Die Wertung zur Winterlauf Weltmeisterschaft setzt sich wie folgt zusammen: Zeitaddition aus Lauf 1 (10 Kilometer), Lauf 2 (15 Kilometer) und Lauf 3 (21 Kilometer). Bei Zeitgleichheit wird die Platzierung der drei Läufe herangezogen.

Grundstein für Saison

Wer also bei der Winterlauf-Serie an den Start geht, legt nicht nur einen guten Grundstein für die Laufsaison, sondern hat auch die Chance auf einen einmaligen Titel. Wer kann sich schon Weltmeister nennen?

Alle weiteren Informationen gibt es auf: www.winterlauf-challenge.com .

Termine & Strecken:

20. Januar 2019:

10 Kilometer am Steinberger See

Start um 11 Uhr am Gasthaus Seeblick (Adresse: Steinberg am See, Oder 2)

24. Februar 2019:

15 Kilometer am Murner See

Start um 11 Uhr am „Prokart Raceland“ in Wackersdorf

31. März 2019:

21 Kilometer Verbindungslauf Murner- und Steinberger See

Start um 11 Uhr am Gasthaus Seeblick (aha)

Die Serie beginnt am Steinberger See im Januar mit einem Lauf über zehn Kilometer. Im Februar ist die Herausforderung ein Lauf über 15 Kilometer am Murner See (Bild). Das Finale ist ein 21-Kilometer-Verbindungslauf zwischen den beiden malerischen Gewässern.

Die Winterlauf-Serie lockt immer mehr Menschen an – sogar weit über die Schwandorfer Landkreisgrenzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.