17.07.2018 - 15:41 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Schwer verletzt nach Frontalzusammenstoß

64-jähriger Skoda-Fahrer verursacht nach einem Ausweichmanöver Unfall auf der Staatsstraße 2145 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Skoda des 64-jährigen Unfallverursachers musste abgeschleppt werden.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

(doz) Heftiger Unfall auf der Staatsstraße 2145. Am Dienstag ist es gegen 12.15 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos gekommen. Ein 64-Jähriger aus dem Landkreis Regensburg war laut Polizei mit seinem Skoda von der Oder-Kreuzung kommend Richtung Nittenau unterwegs. Als auf Höhe Steinberg am See vor ihm ein Fahrzeug bremste, merkte der 64-Jährige das zu spät.

Er wich auf die Gegenfahrbahn aus und stieß mit einem VW Multivan zusammen, den eine 20-Jährige aus dem Landkreis Regensburg steuerte. Die Frau musste schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in die Regensburger Uniklinik gebracht werden. Der 64-jährige Unfallverursacher und seine 56-jährige Beifahrerin aus dem Landkreis Schwandorf kamen mit mittelschweren Verletzungen ins Schwandorfer Krankenhaus. Zum Schaden konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Der VW einer jungen Frau (20) aus dem Landkreis Regensburg steht auf der Seite. Zuvor war sie in einen heftigen Unfall verwickelt, woraufhin sie mit dem Hubschrauber in die Uniklinik nach Regensburg geflogen werden musste.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.