12.08.2020 - 10:39 Uhr
Steinberg am SeeOberpfalz

Seenland: Verkehrskonzept wirkt und bleibt

Das Konzept hat sich bewährt, deshalb wird es aufrechterhalten: Auch am nächsten Wochenenende (15. und 16. August) wird im Oberpfälzer Seenland der Gäste-Parkverkehr reguliert, wenn es der Andrang nötig macht.

Auch am kommenden Wochenende werden die Absperrungen am Steinberger See (Bild) und in Rauberweiherhaus wieder aufgebaut, wenn nötig.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Bürgermeister Thomas Falter (Wackersdorf) und Harald Bemmerl (Steinberg am See) wollen die Maßnahmen zur Verkehrslenkung an den Seen aufrecht erhalten. "Das Konzept hat sich bewährt", sagte Falter den Oberpfalz-Medien. In einer gemeinsamen Pressemitteilung kündigen die beiden an, die Maßnahmen auch am kommenden Wochenende aufrecht zu erhalten. Die Rettungswege konnten freigehalten werden, ein Verkehrschaos blieb aus.

Die Bürgermeister bedanken sich ausdrücklich für das hervorragende Zusammenspiel aller Beteiligten, darunter die Ordnungsämter und Bauhöfe der betroffenen Kommunen, die Polizei, der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz sowie die Teams der Wasserwachtstationen, des privaten Sicherheitsdienstes und zahlreicher touristischer Dienstleiter an den Seen. „Vielen Dank auch an alle Besucher und Gäste, die sich an die neuen und alten Regeln gehalten haben“, hält Harald Bemmerl fest. Samstag- und Sonntagnachmittag stand Bemmerl selbst an den Absperrungen, leitete den Verkehr mit um und erklärte am Autofenster, warum die Maßnahmen nötig sind. „Wir haben sehr viel positives Feedback für unser Vorgehen bekommen – sowohl von Besuchern als auch von Anwohnern“, freut sich Thomas Falter.

Die Bilanz der Polizei

Steinberg am See

Wie erwartet strömten am Samstag und Sonntag, insbesondere ab der Mittagszeit, wieder tausende Besucher in das Oberpfälzer Seenland. Doch dieses Mal verliefen die Besucherströme in gelenkten und geordneten Bahnen. Sobald ein Parkplatz belegt war, wurden weitere Gäste zum nächsten weitergeleitet. Am Steinberger See wurde zusätzlich eine weitere Liegewiese abseits der bestehenden Badestrände geschaffen, um auch die Lage direkt am See zu entzerren.

Erste Erfahrungen am Samstag

Steinberg am See

Am Murner See wurde die Ortschaft Rauberweiherhaus für den Durchgangs- und Freizeitverkehr gesperrt, in der Nähe des Großparkplatzes wurden zudem weitere Stellplätze akquiriert. „Die waren nicht nötig. Wir hatten am gesamten Wochenende immer einen kleinen Puffer am Großparkplatz“, erklärt Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter. Am Steinberger See gerieten die Parkplätze im Umfeld der Liegewiesen beim Familienfreizeitpark MovinGroud und am Südufer jeweils um die Mittagszeit an ihre Kapazitätsgrenze. „Wir haben die Zufahrten gesperrt und zur neu ausgewiesenen Liegewiese in der Nähe der Erlebnisholzkugel weitergeleitet. Das hat hervorragend funktioniert,“ so Steinbergs Bürgermeister Harald Bemmerl. Um Rettungswege, Feuerwehranfahrtszonen und sonstige Zufahrten freizuhalten, patrouillierten Polizei und der Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz verstärkt und ließen bei Bedarf sogar abschleppen. Der Markt Schwarzenfeld sperrte Zufahrten zur Nordseite des Murner Sees teilweise, um das Verstopfen der Straßen zu verhindern. Zusätzlichen zu den Einsatzkräften der Behörden wurde für die Umsetzung von Sperrungen und Umleitungen ein privater Sicherheitsdienst hinzugezogen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.