31.01.2020 - 16:19 Uhr
StörnsteinOberpfalz

"Gigl" soll Wirtshaus bleiben

Der Landgasthof "Gigl" in Störnstein hat einen neuen Besitzer. Der Altenstädter Peter Schramek will versuchen, die Gastronomie zu erhalten und hat dafür eine ungewöhnliche Idee.

Der Altenstädter Peter Schramek ist neuer Besitzer des Landgasthofs "Gigl". Ihm schwebt eine Genossenschaft vor, um das Wirtshaus weiter gastronomisch zu betreiben.
von Uwe Ibl Kontakt Profil

"Ich habe ein Buch, in das ich mehrere Konzepte geschrieben habe", verrät der 41-Jährige. Drei bis vier seien noch aktuell. Welches davon zum Tragen kommt, entscheidet sich möglicherweise in den nächsten Tagen. Dann stehen Gespräche mit dem Steuerberater an. Ungeklärt sind in der momentanen Überlegensphase noch viele Fragen wie etwa die nach Konzession und Investitionskosten oder Auflagen vom Landratsamt.

Statt eines einzelnen Pächters schwebt ihm eine Genossenschaft vor mit verschiedenen Angeboten. Geöffnet werden soll vor allem am Abend Schrameks Idee: verschiedene Gruppen oder Leute kümmern sich um einen Schnitzel-, einen italienischen oder einen Zoiglabend oder es kocht jemand am Sonntag aus. Für den Zoigl ist Schramek mit dem Altenstädter Brauer Michael Eismann im Gespräch. Allerdings: "Ein Brauhaus wird es beim Gigl definitiv nicht geben."

Auch die Gästezimmer sollen weiter vermiette werden. Schramek steht nach eigenen Angaben in Kontakt mit einem Störnsteiner, der bereits Fremdenzimmer betreibt. Zuvor müssten die Räume, deren Einrichtung aus den 70er Jahren stamme, hergerichtet werden. Im Dach wäre nach einem Ausbau Platz für vier weitere Unterkünfte. Die 157 Quadratmeter große Wohnung im Haus wäre später einmal für eine WG vielleicht für Studenten geeignet. Bis Mitte des Jahres wohnt hier noch der Altbesitzer.

Der neue Eigentümer hat eine Liste mit etwa 70 Leuten, die er für seine Idee begeistern will. Erste Rückmeldungen seien sehr positiv gewesen.

Schramek betreibt in Altenstadt eine Versicherungsagentur. Mit Gastronomie hatte er bisher nichts zu tun. "Für mich sind bei einer Immobilie die Nutzflächen wichtig und was das Objekt kostet." Knapp 300 000 Euro hat er für das Anwesen auf den Tisch gelegt. Am Dach muss etwas gemacht werden, Schramek geht von 60 000 bis 80 000 Euro Investitionssumme für dieses und nächstes Jahr aus.

Den Vorbesitzer lobt er. "Das Haus hat eine super Substanz, war immer sauber und wurde auch sauber übergeben." Er sieht das Objekt primär als Kapitalanlage und Hobby. Bei der Bank habe es keine Probleme mit der Finanzierung gegeben, "weil ich von der Gastronomie nicht leben muss."

Der Altenstädter Peter Schramek ist neuer Besitzer des Landgasthofs "Gigl". Ihm schwebt eine Genossenschaft vor, um das Wirtshaus weiter gastronomisch zu betreiben.
Der Altenstädter Peter Schramek ist neuer Besitzer des Landgasthofs "Gigl". Ihm schwebt eine Genossenschaft vor, um das Wirtshaus weiter gastronomisch zu betreiben.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.