15.12.2019 - 13:02 Uhr
StörnsteinOberpfalz

Sechs Frauen lockern Liste auf

Nachdem bereits zwei Parteien ihre Gemeinderatsliste aufgestellt haben, haben dies nun auch die Freien Wähler (FW) erledigt. Einen Herausforderer gegen den amtieren Bürgermeister gibt es auch bei ihnen nicht.

Strahlende Gemeinderatskandidaten der Störnsteiner Freien Wähler: Die Liste enthält Bewerber aus allen Berufen und Gemeindeteilen.
von Werner ArnoldProfil

Alle 32 Stimmberechtigten wählten in geheimer Wahl aber im Block, die vorgeschlagene Liste. Der jüngste Bewerber um einen Sitz im Gemeinderat ist 22 Jahre und die älteste 62 Jahre. Das Durchschnittsalter liegt bei 44,42 Jahren. Ortsvorsitzender und Gemeinderat Johann Confal junior betonte, dass man kein Problem hatte Kandidaten aus allen Gemeindeteilen und Berufsgruppen zu finden. "Wir werden keinen Bürgermeisterkandidaten nominieren, den die Zusammenarbeit mit Markus Ludwig ist sehr gut und es gibt ein positives Miteinander."

Am Freitag hieß Confal im Pfarrheim St. Salvator neben den zahlreich anwesenden Mitgliedern, besonders Ehrenvorsitzenden Rudi Kneidl und Ehrenmitglied Manfred Kurz willkommen. "Beim letzten Urnengang erreichten wir mit 7479 Stimmen unser bisher bestes Wahlergebnis und sind mit vier Leuten im Gemeinderat vertreten." Mit Eka Reber stellen die Freien Wähler den zweiten Bürgermeister. Sehr gut angenommen werde das Engagement im gesellschaftliche Bereich mit dem italienischen Abend, dem Neujahrsempfang und dem Schlossbergfest. "Bei allen Veranstaltungen erfahren wir eine tolle Unterstützung aller Mitglieder", so Confal.

Selbst Fraktionssprecher Hubert Meiler lobte die gute Zusammenarbeit im Gemeinderat mit dem amtierenden Bürgermeister. Fast alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Der Rathauschef lasse der Fraktion frühzeitig die Informationen für die anstehende Sitzung zukommen. "Dadurch konnten wir viele der Anregungen und Anträge der Freien Wähler verwirklichen wie den Bau der Kulturscheune, den wir ins Leben gerufen haben." Mit der LED Lichttechnik gehe es jetzt voran. Für den Bauhof wurden etliche Fahrzeuge erneuert oder durch Anbauteile ergänzt. Viele Stellen im Wald seien ausgelichtet worden.

Meiler erinnerte daran, dass die „Giglspitze“ früher einmal kahl gewesen sei. Das zeigten alte Bilder. "Wir haben den Sportverein unterstützt und die Neustädter Straße ab dem Kindergarten in Richtung Neustadt ausgebaut." Der Hochwasserschutz müsse erneut ausgebaut werden.

Meilers Steckenpferd ist die Stromtrasse, die voll durchs Dorf führt. Jetzt soll eine 525 KV Leitung kommen. "Es ist noch nicht bekannt, ob wir sie überhaupt brauchen. Wir müssen weiterhin den Widerstand hochhalten."

Meiler sprach von einer Top-Kandidatenliste und rechnet mit einem weiteren Sitz im Gemeinderat. Johann Confal und Wolfgang Scharnagl werden die Namensliste in der VG einreichen.

Am Samstag, 28. Dezember, findet im Schlossgarten ein Winterwendfeuer statt. Am Sonntag, 12. Januar, ist der Neujahrsempfang mit Landtagsabgeordnetem Tobias Gotthard.

Die Kandidaten der Freien Wähler Störnstein:

1. Eka Reber 45 Jahre, Selbstständiger Kaminkehrermeister; 2. Hubert Meiler, 59, Landwirtschaftsmeister; 3. Johann Confal jun., 51, Telekombeamter; 4. Karlheinz Schreiner, 57, Bankkaufmann; 5. Thomas Ehinger, 56, Zollbeamter; 6. Renate Schwarz, 53, Kaufmännische Angestellte; 7. Simone Confal, 41 Einzelhandelskauffrau; 8. Tanja Scheck, 25, CAD Fachkraft; 9. Marius Schmid, 27, Speditionskaufmann; 10. Lina Reber, 22, Fachlehreranwärterin; 11. Wolfgang Meiler, 33, Agrarbetriebswirt; 12. Tobias Filchner, 30, Berufssoldat; 13. Hubert Schwarz, 54, Kalkulator; 14. Raimund Rödl, 53, Drucktechniker; 15. Johannes Meiler, 33, Kaminkehrermeister; 16. Sebastian Müller, 26, Staatlich geprüfter Mechatroniker; 17. Matthias Kucz, 35, Bürokaufmann; 18. Dr. Boris Mattausch, 49, Arzt; 19. Maria Neubauer, 29, Lehrerin; 20. Martin Löw, 59, Maurer; 21. Martha Gleissner, 62, Bankangestellte; 22. Josef Sammel, 61, Maschinist; 23. Harald Scheck, 56, Maschinist; 24. Wolfgang Scharnagl, 56,Regierungsbeamter. Ersatzkandidaten: Christian Meiler, 26, Metallarbeiter und Joachim Langner, 57, Elektroniker. (arw)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.