26.03.2019 - 18:38 Uhr
StullnOberpfalz

Ein Wettbewerb mit Biss

„Streuobst – Vielfalt – Beiß rein“: Der Jugendwettbewerb der Gartenbauverein begeistert den Nachwuchs. Und die Abschlussveranstaltung hat es ebenfalls in sich.

Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeister Hans Prechtl (hinten von rechts) sowie die Geschäftsführerin des Kreisverbandes, Heidi Schmid (rechts), und stellvertretender Bezirksvorsitzender Alois Dirrigl (links) zeichneten die Gewinner mit Urkunden und Sachpreisen aus. Im Bild die siegreichen Kinder des Obst- und Gartenbauvereins Dieterskirchen.
von Herbert RohrwildProfil
Sepp Schabernack gestaltete das Rahmenprogramm und zog mit seinen verblüffenden Zaubereien, Fertigkeiten und Kunststücken vor allem das junge Publikum in den Bann.

Dieser Wettbewerb soll den Stellenwert der Streuobstwiesen verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und auch gleichzeitig das Wissen um die ökologisch sehr wertvollen Flächen an die junge Generationen weitergeben, erläuterte die Geschäftsführerin des Kreisverbandes .für Gartenbau und Landespflege Schwandorf, Heidi Schmid.Eine siebenköpfigen Fachjury hatte die schwierige Aufgabe, die unterschiedlichen Aktionen der 15 teilnehmenden Gartenvereine zu beurteilen und die Sieger zu ermitteln.

An der Spitze

"Ihr seid heute die Hauptpersonen", wandte sich Landrat Thomas Ebeling an die jungen Teilnehmer. "Schön, dass ihr mitgemacht habt", bedankte sich Bürgermeister Hans Prechtl. Der örtliche Gartenbau- und Verschönerungsverein leiste einen wesentlich Beitrag zum Gelingen der Integration der Neubürger. Der Kreisverband Schwandorf stehe mit der Beteiligung von 15 Kindergruppen im Bezirk an der Spitze, hob stellvertretender Bezirksverbandsvorsitzender Alois Dirrigl hervor. Er dankte den Vorständen für ihre großartige Leistung. Altersgemäß ist die Beteiligung breit gestreut: von Kleinkindern bis zu Jugendlichen. Ortsvorsitzender Hubert Obermeier freute sich über so viele Kinder im Bodensteinersaal und bedankte sich bei der Wirtsfamilie für die Zusage zur Bewirtung.

Vor der Auszeichnung der einzelnen Gruppen sprach Landrat Thomas Ebeling der Geschäftsführerin Heidi Schmid für die Organisation der Veranstaltung sowie der Bewertungskommission mit Hans-Dieter Betz, Alois Dirrigl, Agnes Feuerer, Michaela Müllner, Rita Schwandner und Birgit Simmeth seine Anerkennung aus.

Heidi Schmid erläuterte von jedem teilnehmenden Obst- und Gartenbauverein ausführlich die einzelnen Aktivitäten. Die Auszeichnung gliederte sich in drei Kategorien: Für sehr gute Leistungen erhielten die Obst- und Gartenbauvereine Altendorf, Bodenwöhr und Schwandorf Urkunde, Apfelschäler und Gutschein. Herausragende Leistungen erbrachten Altfalter-Schwarzach, Guteneck, Meßnerskreith, Neukirchen-Balbini, Nittenau, Oberviechtach, Stulln und Teunz. Auch für sie gab es Urkunde, Gutschein und Apfelschäler. Der dritte Sieger Schmidgaden freute sich zusätzlich über ein Dörrgerät. Platz zwei ging an Rottendorf und Teublitz. Sie durften eine mobile Obstpresse (sechs Liter) mit nach Hause nehmen. Etwas größer fiel die mobile Obstpresse für den Sieger Dieterskirchen aus.

Bei der Gartenschau

Die Erstplazierten der Kreisverbände fahren am 30. Juni zur Abschlussveranstaltung des Landesverbandes bei der Gartenschau in Wassertrüdingen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.