30.07.2020 - 15:21 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Ausstellung von Hildegard Christ: „Es muss noch etwas Höheres geben“

Mit der berühmten Hildegard von Bingen teilt sie nicht nur den Vornamen, sondern auch die Liebe zur Natur. Der Künstlerin und Pflanzenmalerin Hildegard Christ ist die neue Sonderausstellung im Sulzbach-Rosenberger Stadtmuseum gewidmet.

Eine Aufnahme der Künstlerin aus dem Jahr 1971: Hildegard Christ sucht bei Högen Waldanemonen. Heute ist sie 101 Jahre alt.
von Helga KammProfil

Im Juni 2019 feierte Hildegard Christ ihren 100. Geburtstag. Wenige Monate später löste sie ihr aus diesem Anlass gegebenes Versprechen ein und schenkte all ihre Zeichnungen, Skizzen und Abbildungen ihrer Heimatstadt. Seitdem wurden ihre Werke im Stadtmuseum gesichtet und katalogisiert und für eine Sonderausstellung vorbereitet.

Der für das Frühjahr 2020 vorgesehene Eröffnungstermin musste coronabedingt abgesagt werden, wird aber jetzt nachgeholt. Ab dem 2. August bis zum 1. November kann die Ausstellung „Es muss noch etwas Höheres geben“ im Stadtmuseum besucht werden. Die offizielle Eröffnung mit dem Ehepaar Christ, Bürgermeister Michael Göth und wenigen geladenen Gästen findet am 15. August statt.

Bilder voller Harmonie

Hildegard Christ, geboren 1919, hat Hunderte von Zeichnungen in ihrem langen Leben angefertigt, überwiegend feinsinnige Pflanzenporträts, die laut Kritikern „die Harmonie der Schöpfung atmen“. Ihre künstlerische Berufslaufbahn begann an der Münchener Akademie für angewandte Kunst. Nach dem Krieg arbeitete sie als freischaffende Künstlerin. Ihre brillanten und einfühlsamen Pflanzendarstellungen bereichern seitdem zahlreiche naturkundliche, medizinische und schulische Veröffentlichungen. So war sie seit den 1950er Jahren über zwei Jahrzehnte für den Bayerischen Schulbuchverlag in München tätig. Bis ins hohe Alter war Hildegard Christ künstlerisch aktiv, so finden sich auch Tierdarstellungen und andere Themen in ihrem Werk.

Geschenke an die Stadt

Seit 1965 lebt Hildegard Christ mit ihrem Mann Josef in Sulzbach-Rosenberg. Beide arbeiteten aktiv im Bund Naturschutz und bewiesen großes soziales Engagement. Mit den Worten: „Die Stadt und ihre Menschen sind uns mit großem Wohlwollen entgegengekommen“, dankte Josef Christ auch im Namen seiner Frau, als im vergangenen Jahr der Schenkungsvertrag feierlich unterzeichnet wurde. Dass das Lebenswerk Hildegard Christs nun der Stadt gehört und von ihren Menschen bewundert werden kann, ist für beide Genugtuung und Freude.

Hildegard Christ hat der Stadt Sulzbach-Rosenberg Hunderte ihrer Werke geschenkt

Sulzbach-Rosenberg
Im Juni 2019 feierte Hildegard Christ ihren 100. Geburtstag. Bürgermeister Michael Göth besuchte die Jubilarin und ihren Mann Josef Christ.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.