16.06.2019 - 17:11 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Beim Handballclub herrscht Jugend-Boom

Die Feuertaufe ist bestanden: Der neue Vorstand des Handball-Clubs legt eine überzeugende Bilanz vor nach seinem ersten Jahr. Auch sportlich läuft es gut.

„Handball meets Fuchsbeck“ an Pfingsten ist traditionell der Höhepunkt der Handballer-Veranstaltungen – da machen auch ein paar Regentropfen nichts aus.
von Autor CWHProfil

Vorsitzender Christian Rohrbach freute sich über den Besuch der Jahresversammlung im Gasthaus "Zum Bartl". Christian Weidinger berichtete über die Arbeit etlicher Trainer der Bimbis und Minis. Keine leichte Aufgabe, wuseln doch bis zu 65 Kinder durch die Krötenseehalle.

Vorzeitiger Klassenerhalt

Neben zwei gemischten E-Jugenden waren noch zwei D-Jugenden, zwei C-Jugenden und eine B-Jugend im männlichen Nachwuchsbereich gemeldet. Im weiblichen Bereich haben jeweils eine D-, eine C- und eine B-Jugend um Tore und Punkte gekämpft. Zehn Jugendmannschaften im Spielbetrieb, das ist ein Spitzenwert im ostbayerischen Handball Sport.

Spitze war auch das Abschneiden der Damenmannschaften des HC Sulzbach. Gerd Steiners "Zweite" holte einen überzeugenden Mittelfeldplatz in der Bezirksliga Ostbayern. Das junge Damen-1-Team um Wolfgang Thom und Mathias Prasse konnte nach einer Saison mit vielen Rückschlägen, viel gezahltem Lehrgeld, aber auch fantastischen Leistungen in spielerischer und kämpferischer Hinsicht den Klassenerhalt in der Landesliga Nord vorzeitig sichern. Sicher keine Selbstverständlichkeit bei einem Durchschnittsalter von 21 Jahren.

In der 1. Herrenmannschaft musste aufgrund zahlreicher Veränderungen (zehn Spieler standen gegenüber dem Vorjahr nicht mehr zur Verfügung) ein größerer Umbruch stattfinden. Dem Verein war klar, dass es das Team, bestehenden aus zahlreichen einheimischen Spielern (teilweise aus der zweiten Mannschaft aufgerückt) und ein paar auswärtigen Spielern in der Landesliga sehr schwer haben wird. Dennoch entschieden sich die Verantwortlichen, diesen Weg zu gehen. Nach einer sehr durchwachsenen Hinrunde fanden die Männer von Trainer Rohrbach ihre Form und konnten zuletzt auch einige Siege einfahren – zu spät jedoch für den Klassenerhalt. Wie schon fast gewohnt, wurden die Herren 3 Meister in der Bezirksklasse Ost. In der Bezirksliga spielte die „Reserve“ von Coach Sven Wirth und belegte den 5. Platz.

Neue Verwaltungsstelle

Gespannt erwarteten die Mitglieder den Bericht des Vorstandes - war es doch das erste Jahr für Christian Rohrbach und sein Team in der Verantwortung nach der Ära "Bubi" Weiß. Nach einer Einarbeitungsphase kümmerte man sich mit Hochdruck um die Neuverteilung der zu erledigenden Aufgaben. Hierzu wurde eine Verwaltungsstelle ins Leben gerufen, in der Marina Krieger die Funktionäre tatkräftig unterstützt.

Ein besonderes Augenmerk legten die Vorstände auf die Weiterentwicklung des Jugend-Konzeptes. Die Anschaffung eines Vereinsbusses, Ausbildung weiterer C-Lizenz-Trainer, individuelle Trainingseinheiten für die Kinder und Jugendlichen, Grundschul-Aktionstage und vieles mehr wurde umgesetzt.

Zudem konnten die Mitgliederzahlen bei den Kindern bis 12 Jahren seit Januar 2018 um 51 und die der Jugendlichen um 13 Prozent gesteigert werden. "In Zeiten des Vereinssterbens eine sehr positive Entwicklung", wie Rohrbach, stolz, berichtete. Insgesamt hat der HC Sulzbach 420 Mitglieder. Er wird ab September 2019 erstmals ein "Freiwilliges soziales Jahr" (FSJ-Stelle) anbieten. Damit wird ein weiterer Baustein des Jugendkonzeptes realisiert und zugleich einer Jugendlichen die Gelegenheit für eine interessante und vielfältige Tätigkeit in einem Sportverein geboten.

Bürgermeister Michael Göth dankte allen ehrenamtlichen Helfern für die erfolgreiche Arbeit im Verein. Das positive, bayernweite Auftreten der vielen Mannschaften des HC bringe auch der Stadt Sulzbach-Rosenberg überregionales Ansehen. Christian Rohrbach dankte für die Kooperationsbereitschaft der Stadt.

Reise nicht zu Ende

Im Schlusswort dankte Christian Rohrbach seinem Vorstandsteam sowie Funktionären und Helfern. "Wir haben sicherlich einiges im letzten Jahr geschafft, jedoch ist die Reise noch lange nicht zu Ende", versprach er eine Weiterentwicklung. "Aber wir benötigen personelle Ressourcen und würden uns freuen, zusätzliche Funktionäre begrüßen zu dürfen".

Info:

Finanzen und Strategien

Im Bericht des Fördervereins informierte Sebastian Wedel über die Aktivitäten. Neben der Ausrichtung von „Handball meets Fuchsbeck“ und dem Handballerhof-Altstadtfest wurden etliche Events und Spendenaktionen für den Jugendbereich verwirklicht. Marco Forster, in Personalunion Sponsoring-Manager und Kassier, verdeutlichte die finanzielle Situation. Die Verantwortlichen hätten, wie schon ihre Vorgänger, einen sehr guten Job gemacht, denn der HC Sulzbach stehe finanziell auf gesunden Beinen. Nichtsdestotrotz bilanzierte Forster eine leicht rückläufige Tendenz bei den Sponsoring-Einnahmen. Hier seien Aktionen geplant, um potenzielle Sponsoren von dem neuen Konzept des Vereins zu überzeugen.

Der verstärkte Fokus auf die Jugendarbeit sei auch im Kassenbericht deutlich herausgearbeitet worden. „Hier erfolgte eine Budgetverlagerung, und die Ausgaben in der Jugendarbeit überwiegen gegenüber den Einnahmen in diesem Bereich“, so der Kassier, dem klar war, dass die Entwicklungspotenziale des Vereins in Zukunft von zusätzlichen Einnahmen abhängig sein werden. Im Thema Sponsoring-Einnahmen sieht er große Chancen, weitere Gelder für den Jugendbereich zu generieren.

Da Revisor Matthias Ruoff einwandfreie Kassenführung attestierte, wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet. Im Tagesordnungspunkt Anträge befürworteten die Mitglieder einstimmig eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge zum 1.1 2020. Ein Vergleich zu anderen Vereinen zeige, dass die Sulzbacher Handballer hier deutlich unter dem Durchschnitt angesiedelt sind und dies auch nach der Anpassung immer noch sein werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.