18.04.2019 - 10:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

BRK ehrt Blutspender in Sulzbach-Rosenberg

Natürliches Blut ist durch nichts zu ersetzen. Unfallopfer und Schwerkranke sind oft darauf angewiesen, um zu überleben.

Die geehrten Blutspender mit Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller (links), Kreisvorsitzendem Gerd Geismann (Zweiter von links) und Bürgermeister Michael Göth (rechts).
von MÜBProfil

Bei den acht Blutspendeterminen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) 2018 in Sulzbach-Rosenberg stieg die Gesamtzahl der Teilnehmer von 1082 auf 1141. Zu ihrer ersten Blutspende kamen 87 Menschen, zehn mehr als im Jahr zuvor. Das stimmt den BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller optimistisch für die Zukunft. Bei einer Ehrung für treue Stammspender im kleinen Rathaussaal sprachen sich Bürgermeister Michael Göth und der BRK-Kreisvorsitzende Gerd Geismann anerkennend über das große freiwillige Engagement der Sulzbach-Rosenberger Bürger aus, die sich teilweise bis zu fünfmal jährlich an den Aktionen beteiligen. Ausgezeichnet wurden für 50 Blutspenden Erwin Übler und Hedwig Hollederer, für 75 Blutspenden Waltraud Pilhofer, Irene Elsner, Petra Reinhardt und Jörg Beer sowie für 100 Blutspenden – das ergibt mehr als 45 Liter Blut – Roswitha Schlegel-Luber und Claudia Höfler-Strobl. Sie bekamen Geschenke und Urkunden überreicht.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.