24.07.2020 - 16:30 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Jeder dritte Absolvent der Walter-Höllerer-Realschule mit einer Eins vor dem Komma

von Heidi FranitzaProfil

Die Absolventen der Walter-Höllerer-Realschule haben der Jahreszahl 2020 das Kürzel "c.a." angefügt. Es steht für "corona approved" und signalisiert die Probleme, mit denen die Schüler fertig werden mussten.

Darauf verwies Lehrerin Bruni Lommer zu Beginn der offiziellen Verabschiedung in ihren spirituellen Gedanken: "Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern und hab keine Angst. Denn ich, der Herr, bin bei dir, wohin Du auch gehst!" Der Spruch aus dem Buch Josua 1,9 findet sich dann auch auf einem Wimpel wieder, der das Thema des Jahrgangs "The Golden Twenties" darstellte.

Nach der Begrüßung durch Konrektor Markus Hochholzer wurden Grußworte von Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Michael Göth digital eingespielt. Silke Pirner, die Vorsitzende des Elternbeirates, hörte sich bei ihrer Videobotschaft auch selbst zu, denn sie war persönlich zur Abschlussveranstaltung gekommen. Auch die Schulband "Walters" kam mit dem Stück "Summer of 69" von Brian Adams aus der Konserve.

"Ihr habt einen Leitspruch der Schule maßgeblich geprägt: Alleine stark - gemeinsam unschlagbar", lobte Schulleiter Martin Zimmermann die Schüler der Abschlussklassen. Sie hätten eine ganz besondere Reife erlangt und dies mit überdurchschnittlichen Prüfungsergebnissen verdeutlicht. Alle 99 Zehntklässler wurden zur Prüfung zugelassen und haben den Realschulabschluss bestanden, 34 davon mit einer 1 vor dem Komma.

Mit einem Schnitt von 1,09 avancierte Franka Grabinger zur Jahrgangsbesten. In die Top Ten schafften es außerdem Fabian Wiesneth, Paul Breu, Lukas Niebler, Elouisa Rother, Lene Heldrich, Michael Gerhard Mader, David Martin Späth, Toni Bernd Stollner und Marvin Sebastian Jöns.

Unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln wurden die Zeugnisse und weitere Auszeichnungen von Stadt und Landkreis übergeben. Wenn auch aufgezeichnet, traf der Schulchor mit dem Titel "Geile Zeit" von der Band Juli dennoch ins Schwarze. Die Abschlussrede hielten die Klassensprecher. Michael Wolfahrt von der 10 a suchte nach Vergleichen und sagte: "Mit dem Abschluss haben wir jetzt den ersten Knoten eines Weges geöffnet, auf dem wir unser ganzes Leben gehen werden!" Er bedankte er sich bei der Klassenlehrerin Britta Wopperer mit einem üppigen Blumenstrauß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.