12.12.2019 - 12:15 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Franken-Kabarett mit Egersdöfer & Filsner

Vier gebackene Bananen hat er eben beim Chinesen gegessen. Sie liegen ihm jetzt wie Grabsteine im Magen. Deswegen soll das Publikum von ihm keine Höchstleistung erwarten, rät Matthias Egersdörfer im Seidel-Saal.

Schräg, cholerisch, musikalisch: Auf das Duo Egersdörfer & Filsner treffen alle Attribute zu.
von Redaktion ONETZProfil

Seinen Kollegen Heinrich Filsner mit der Tuba stellte er mit der Bewertung vor: "Tuba? Das ist ein Musikgenre, von dem man keine sieben CDs braucht." Und er ergänzte seine Ausführungen mehr als zufällig: "Wem jedoch gebackene Bananen schmecken, dem gefällt vielleicht auch Tuba!"

Cholerische Anfälle und merkwürdige Geschichten zogen sich durch sein Programm "Mündlich". Er sinnierte über Langeweile. Und bevor diese aufkommen konnte, setzte er originelle Pointen.

Heinrich Filsner ist wortkarg. Er bearbeitet lieber seine Tuba.

Während er mit geschickt gespielter Improvisation die Bühne beherrschte, sagte sein Kollege Filsner kein einziges Wort. Dafür blies er die Tuba geradezu meisterlich und gewährte so seinem wortgewandten Mitspieler eine kurze Schaffenspause.

Das Leben hat manche Überraschungen parat. Und so dirigierte Egersdörfer das Publikum in einen regelrechten Lachanfall, als er die Geschichte vom Sohn mit dem Namen Rulf erzählte. Man solle eben beim Standesamt bei der Namensnennung nicht den Mund mit schmackhaftem Gemüse voll haben. Denn eigentlich sollte er Rudolf heißen.

Egersdörfer sinnierte ausschweifend über Magenwinde und deren Geruchsbelästigung. Er sezierte das Thema gewissenhaft wie der Leiter der Spurensicherung im Franken-Tatort, dessen Rolle Egersdörfer verkörpert. Er referierte so lange, bis man schon glaubte, im Zuschauerraum habe sich das beschriebene Etwas mit penetranter Geruchsnote verflüchtigt. Filsner spielte mit Hingabe "Smoke on the water" von Deep Purple auf der Tuba, bis Egersdörfer den blechernen Tönen mit dem Hauch eines cholerischen Anfalls ein wortgewaltiges Ende setzte.

Matthias Egersdörfer. Der Leiter der Spurensicherung im Franken-Tatort gibt sich auch auf der Bühne mürrisch und zelebriert den Nürnberger Dialekt.

Manchmal ist Frankenhumor ganz anders. Manche Geschichte war so schräg, dass die Bezeichnung "philosophisches Fantasiegebilde mit dem Mysterium der Unverständlichkeit" als Lob einzuordnen ist. Die Tuba Filsners führte dann in die Realität zurück.

"Mündlich" gehört zu Egersdörfers ältesten Programmen. Da er keine politischen Seitenhiebe oder aktuellen Themen dafür benötigt, wird es auch in 20 oder mehr Jahren nichts von seiner Attraktivität verloren haben. Über die Rulf-Geschichte wird man in der Zukunft noch lachen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.