22.10.2018 - 16:47 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Auf frischer Tat ertappt

Aufmerksame Zeugen beobachten die Täter und vereiteln einen Einbruch ins Liliencenter in Sulzbach-Rosenberg: Die Polizei nimmt drei Tatverdächtige fest

Ob die Täter auch für diesen versuchten Einbruch ins Liliencenter am Mittwoch, 10. Oktober, verantwortlich sind, ermittelt die Polizei derzeit.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Es war gegen 1.30 Uhr am Samstag, als zwei aufmerksame Zeugen die Polizeieinsatzzentrale in Regensburg verständigten: Sie beobachteten gerade drei junge Männer, die sich mit Hammer und Meißel an einer Nebeneingangstür des Liliencenters an der Rosenberger Straße zu schaffen machten. Die Einsatzzentrale setzte mehrere Polizeistreifen in Marsch. Bei der anschließenden Suche entdeckten sie eine eingeschlagene Fensterscheibe eines Bekleidungsgeschäfts.

Nicht weit davon entfernt nahmen Zivilfahnder zwei junge Männer fest, die sich in einem Lichtschacht versteckt hielten. Sie hatten das vermutliche Einbruchswerkzeug noch dabei. Ein weiterer Mann versuchte sein Heil in der Flucht und rannte in Richtung Innenstadt davon. Beamte des Amberger Einsatzzuges stellten ihn und nahmen ihn ebenfalls fest.

Die drei Tatverdächtigen im Alter von 16, 17 und 19 Jahren wurden zur Polizeiinspektion gebracht. Der Dauerdienst der Kripo Amberg übernahm noch in der Nacht die Spurensicherung. Nachdem Identität und Tatbeteiligung festgestellt waren, sah die Staatsanwaltschaft Amberg keine Haftgründe und ordnete die Freilassung des Trios an.

Beute hatte die Bande noch nicht gemacht. Es wurde lediglich ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro angerichtet. Ob die Jungeinbrecher für weitere Taten in Frage kommen, müssen die Ermittlungen der Sulzbach-Rosenberger Polizei zeigen.

Hervorzuheben, so die Polizei, sei jedoch das beispielhafte Verhalten der beiden aufmerksamen Zeugen, denen es zu verdanken sei, dass die Straftat nicht vollendet werden konnte und stattdessen die Festnahme der Einbrecher gelang.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.