Eine Fußball-Europameisterin aus den Reihen der Bereitschaftspolizei Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
04.08.2022 - 12:54 Uhr

Die Ausgangslage ist gleich: Deutsche Frauen müssen im Finale der Fußball-Europameisterschaft gegen die Gastgeberinnen antreten. Das Ergebnis in Norwegen fällt aber anders aus als in England.

Lisa Ebert (rechts) feiert nach dem Gewinn der Europameisterschaft mit ihren Mannschaftskolleginnen. In der Hand hält sie die Auszeichnung als "Spielerin des Spiels", die sie für ihren starken Auftritt im Finale bekommen hat.

Die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen musste sich am Sonntag in einem dramatischen Finale in Wembley den Engländerinnen knapp geschlagen geben. Ebenfalls um den Titel des Europameisters spielten im Juni die Fußballerinnen der deutschen Polizei - und hatten gegen die Gastgeberinnen aus Norwegen mit 5:4 nach Elfmeterschießen das bessere Ende für sich. Mit auf dem Feld stand Polizeioberwachtmeisterin Lisa Ebert vom 71. Ausbildungsseminar der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg.

Die 22-Jährige kickt beim FC Ingolstadt 04 in der Zweiten Bundesliga. Ihre Erfahrungen bringt sie in der deutschen Polizei-Fußballmannschaft ein. Bei der Europameisterschaft gelang ihr auch ein persönlicher Erfolg, denn sie verließ das Turnier als Torschützenkönigin. Im offensiven Mittelfeld eingesetzt, kam sie auf sechs Treffer. Zudem wurde sie im Endspiel als "Player of the Game" ausgezeichnet. Für die deutschen Polizistinnen war es der dritte Europameister-Titel in Folge.

Leitender Polizeidirektor Stefan Beil freute sich jetzt, eine erfolgreiche Sportlerin aus seiner Abteilung zum Sieg zu beglückwünschen. "Es ist eine tolle Leistung, sowohl die anspruchsvolle Polizeiausbildung als auch eine Sportkarriere zu verwirklichen", sprach er seine Anerkennung aus.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.