24.10.2019 - 11:22 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Gasthaus schließt: Abschied in Breitenbrunn

Die Tischgesellschaft Riglasbrünner verlässt ihr Vereinslokal in der Hoffnung auf eine Wiederkehr.

Die langjährige „Herbergsmutter“ Kuni Mutzbauer (Zweite von rechts) ist erstes weibliches Ehrenmitglied der Tischgesellschaft Riglasbrünner. Mit im Bild (von links) Zweiter Vorsitzender Michael Scherer, Birgit Mutzbauer, Kassier Erwin Mutzbauer und (rechts) Erster Vorsitzender Otto Windisch.
von Autor RLÖProfil

Schmerzliche Zäsur in der mehr als hundertjährigen Vereinsgeschichte der Tischgesellschaft Riglasbrünner: Nach 54 Jahren müssen sie sich von ihrer Vereinsgaststätte in Breitenbrunn verabschieden, denn das Gasthaus Zu den sieben Quellen schließt seine Türen zum 31. Oktober. Allemal ein guter Grund für die Riglasbrünner, sich mit großem Dank und Blumen von ihrer treu sorgenden "Herbergsmutter" Kuni Mutzbauer und deren Tochter Birgit zu verabschieden. Stille kehrte ein, als Kuni Mutzbauer, den Tränen nahe, ihr Resümee zog: "Es is' schou a schöine Zeit g'wen".

Das Ende der Wirtshaus-Ära Mutzbauer in Breitenbrunn zog sich wie ein roter Faden durch die Halbjahresversammlung der TG Riglasbrünner, der Bürgermeister Michael Göth in seinem Grußwort trotz der momentan schwierigen Situation eine glückliche Zukunft wünschte. Nach kurzen Berichten des Schriftführers Klaus Maderer und des Zweiten Vorsitzenden Michael Scherer, der an die gelungene herbstliche Fahrt nach Ebrach und in den Steigerwald erinnerte, ergriff Erster Vorsitzender Otto Windisch das Wort. Er ließ die wichtigsten Veranstaltungen des Jahres Revue passieren, zum Beispiel einen Ausflug zur Mineralwasser-Fabrik Labertaler oder das erfolgreiche Gartenfest.

In seiner Vorschau kündigte er den nächsten Vereinsstammtisch für Sonntag, 3. November, im Sperberbräu an. Die Weihnachtsfeier findet am Sonntag, 22. Dezember, zum ersten Mal im Kettelerhaus statt. Am Montag, 6. Januar, ist eine Winterwanderung nach Altmannshof geplant; am Freitag, 24. Januar, folgt ein Preisschafkopf in Aichazandt. Die Jahreshauptversammlung 2020 ist für Sonntag, 22. März, in der Sportgaststätte des SV Loderhof angesetzt, kombiniert mit der 110-Jahrfeier der Tischgesellschaft.

Mit Präsenten dankte der Vorsitzende den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Hans Wolf und Thomas Mutzbauer für ihr Engagement. Anschließend überreichte er im Namen dreier Kartler-Stammtische von Breitenbrunn eine Spende an den Verein SEGA (Verein für Seelische Gesundheit im Alter). Armin Rüger nahm sie dankend entgegen. Das Geld werde in die Arbeit zugunsten Demenzkranker investiert.

Otto Windisch sprach sicher im Namen aller Mitglieder, als er sein großes Bedauern über die bevorstehende Schließung des Gasthauses Mutzbauer ausdrückte. "Das ist für uns heute ein nostalgischer und trauriger Tag", sagte der Vorsitzende. Man habe aber die Hoffnung, dass es doch mit dem Wirtshaus untere neuer Führung weitergehen werde "und wir wieder in Breitenbrunn eine Heimat haben". Unter dem Beifall der Mitglieder ernannte der Vorsitzende die langjährige Vereinswirtin Kuni Mutzbauer "zum ersten weiblichen Ehrenmitglied in einem Verein, dem sonst nur Männer angehören".

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.