29.08.2018 - 16:32 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Griff zur Börse per Video geklärt

Ein Rauschgiftsüchtiger wird nach einem Diebstahl vom Monatsanfang jetzt als Dieb überführt.

An diesem Drucker in der Rosenberger Sparkassenfiliale greift der zunächst Unbekannte zur Geldbörse und verschwindet damit. Das Videoband hat aber seine Tat aufgezeichnet.
von Erich Lobenhofer Kontakt Profil

Ein Arbeiter (54) war am 1. August zur Sparkassenfiliale in Rosenberg gegangen und hatte am Automaten 400 Euro abgehoben. Danach ließ er noch Kontoauszüge heraus, legte die Geldbörse auf dem entsprechenden Drucker ab - und vergaß diese beim Weggehen. Minuten später bemerkte er das Malheur, kehrte zurück, stand aber nun mit sprichwörtlich leeren Händen das. Das Portemonnaie war weg. Die kurze Zeit hatte einem zunächst Unbekannten gereicht, sich unberechtigt zu bereichern. Vier Tage später wurde besagte Börse neben einem Streukasten am Schulmuseum aufgefunden. Es fehlten aber, nicht ganz unerwartet, das gesamte Bargeld und die EC-Karte. Der Finder (50) lieferte seinen Fund bei der Polizei ab.

Zu den polizeilichen Ermittlungen gehörte auch die Betrachtung der Videoaufzeichnungen, die in der Zweigstelle gefertigt werden. Darauf entdeckten die Beamten einen Mann, der die Börse eingesteckt hatte. Von den laufenden Bildern wurde ein Abzug gemacht und bei der Inspektion in Umlauf gegeben. Einer der Ordnungshüter erkannte sogleich einen "guten Bekannten": Beim Dieb handelt es sich um einen Betäubungsmittelkonsumenten (31), der bereits mehrfach aufgefallen war. Angesichts der erdrückenden Beweislast legte der Täter ein Geständnis ab. Die Beute hatte er freilich nicht mehr. Das Geld hatte er ausgegeben, die EC-Karte weggeworfen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.