18.08.2019 - 16:22 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Vom Handwerk zur Kunst bei "Family and friends"

Ob Eisen-Erzengel, Pop-Art oder Kartoffeldruck - die Besucher begeisterte das breite Spektrum der Künstler. Vereint sind sie in der Ausstellung "Family and friends". Während der Vernissage in der Galerie der Gruppe 81 gab es viel Lob.

Bernhard Müller (hinten, rechts), Sprecher der Gruppe 81, sowie Dritter Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein (Fünfter von rechts) mit den Künstlern.
von MÜBProfil

Biergartenwetter und Frohnbergfest hielten die Kunstfreunde nicht davon ab, die bunte Mischung an Arbeiten zu bestaunen, die von Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten zusammengetragen wurde. Vor der Eröffnung der Ausstellung und den Grußworten des Dritten Bürgermeisters Hans-Jürgen Reitzenstein stellte Bernhard Müller bei einem Rundgang die einzelnen Künstler vor.

Nora Kirchgessner, Künstlerin aus Nürnberg, zeigt ein großformatiges in Acryl gearbeitetes Werk, das nachdenklich macht, die beiden anderen kleinen Bilder, die sie zeigt, entfalten ähnliche Wirkung.

Tanja Deschner aus Berlin brachte drei große beeindruckende Tierbilder mit - die Kombination Acryl mit Bleistiftzeichnung ist ungewöhnlich. Ihre Töchter sind mit eigenen Arbeiten vertreten: Gerlind zeichnete als Zwölfjährige ein Pferd, einen tauchenden Eisbären und einen Braunbären derart frappierend realistisch, dass Fotos dahinter vermutet wurden. Greta(inzwischen sieben Jahre alt) trumpft mit einem Blaubär-Monster als junge Wilde aus Berlin auf.

Auf einem Sockel der "Eisenerzengel" als schwere Stahl-Plastik von Erwin Regler, der in die meiste Zeit in Montreal lebt.

Das Ehepaar Birgit und Bernhard Schober zeigt Blumen in Detailtreue, fotografiert und mit Buntstift gezeichnet.

Gottfried Müller ist wieder mit seinen schnell gezeichneten Comics vertreten. Dazwischen leuchtend farbige Pop-Art-Zeichnungen, vorgezeichnet mit Bleistift und mit Filzstiften farbig gefüllt - der große Künstler ist erst zwölf Jahre alt: David Zintl.

Für Michael Rösl sind Meer und Luft Themen für Aquarelle und Fotos. Kuriose Mäuse fläzen sich in acht Bildern farbig zurückhaltend auf dem Boden, nur die Nasen leuchten hervor. Vorbild war die Maus Frederick, die als Kinderbuch 1967 erschien, und als Kartoffeldruck von Roman Friedrich augenfällig wiederbelebt wurde.

Martin Deisel beeindruckt erneut mit seinen stimmungsvollen Fotoarbeiten, großformatig und auf Leinwand gedruckt: Herbststimmungen aus der Wachau.

Bereichert wird die Ausstellung mit drei Radierungen von Gertrude Degenhardt, der Schwester des Liedermachers und Dichters Franz-Josef Degenhardt. Diese Werke stellte Ingrid Kurz der Galerie zur Verfügung.

Viel Anerkennung gebühre nach Ansicht der Versammelten vor allem den jungen Künstlern mit ihrer Kreativität, dem handwerklichen Können, sowie dem Umgang mit Stift, Pinsel und Farben.

Tanja Deschners Werk "Rendezvous", Graphit und Acryl auf Leinwand.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.