Anzeige
13.09.2020 - 00:01 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Jede Menge Fachwissen und Service

Orthopädieschuhmachermeister Andreas Schmidt hat sein Geschäft in der Untere Gartenstraße 10 in Sulzbach-Rosenberg erweitert - Hochmoderner 3D-Scanner einmalig in der Herzogstadt

Orthopädieschuhmachermeister Andreas Schmidt (links) mit 1. Bürgermeister Michael Göth vor dem Geschäft in der Unteren Gartenstraße 10 in Sulzbach-Rosenberg.
von Adele SchützProfil

Innerhalb von zehn Jahren seit der Neueröffnung 2010 hat sich die Orthopädieschuhmacherei mit Werkstatt, Behandlungsräumen und Laden von Orthopädieschuhmachermeister Andreas Schmidt in der Unteren Gartenstraße 10 in Sulzbach-Rosenberg zu einer ausgezeichneten Adresse in der Gesundheitsbranche der Herzogstatt entwickelt.

Der Generationenbetrieb, den der Schuhmachermeister Johann Schmidt bereits 1923 gründete, kann in drei Jahren sein 100-jähriges Bestehen feiern. Der Entschluss von Andreas Schmidt, den Beruf des Orthopädieschuhmachers zu erlernen, fiel bei einem Schulpraktikum. Heute bietet er seinen Kunden als Meister nicht nur beste Leistungen basierend auf enormem Fachwissen an, sondern übt seinen Beruf auch mit Leidenschaft und viel Herzblut aus.

Um immer die Hand am Puls der Zeit zu behalten, belegt der engagierte Orthopädieschuhmachermeister regelmäßig Weiterbildungskurse und stattet sein Unternehmen mit modernster Technik aus, um seinen Kunden mit fundiertem Fachwissen, handwerklichen Fähigkeiten und top-aktuellen Geräten besten Service zu bieten. So entschloss sich der Orthopädieschuhmachermeister zu einem Anbau an seiner bestehenden Werkstatt, um helle, freundliche Behandlungsräume und ein ansprechendes Ladengeschäft anbieten zu können. Direkt vor dem barrierefreien Anbau wurden außerdem hauseigene Kundenparkplätze angelegt.

Wie Andreas Schmidt erklärt, ist er auch stets bemüht, sich mit seinen Leistungen von seinen Kollegen abzuheben und seinen Kunden in ihren Anforderungen und Bedürfnissen mit exklusiven Leistungen größtmögliche Unterstützung rund um die Orthopädieschuhmacherei bieten zu können.

Einmalig in der Herzogstadt

Andreas Schmidt schaffte sich aus diesem Grund auch den modernen "Bodytronic 400" an, einen 3D-Scanner zum Abmessen von Rundstrickstrümpfen. Dieses Gerät ist einmalig in der Herzogstadt und verleiht Schmidts Fachbetrieb ein Alleinstellungsmerkmal. „Das neue Gerät ist absolut Corona-konform, denn es ermöglicht nicht nur eine gleichmäßige Abmessung der Kompressionsstrümpfe, sondern diese erfolgt auch kontaktlos“, betont Andreas Schmidt.

Der "Bodytronic 400", ein 3-D-Scanner zum Abmessen von Rundstrickstrümpfen, ist einmalig in der Herzogstadt.

Kompressionsstrümpfe in Flachstrick und Fußpflege

Doch damit nicht genug, denn ab Mitte Oktober wird das bisherige Angebot der Orthopädieschuhmacherei als Top-Adresse für Einlagen, Sicherheitsschuheinlagen nach DGUV 112-119, Diabetesversorgung, Orthopädische Maßschuhe, Schuhzurichtung, Bandagen und Kompressionsstrümpfe in Rundstrick noch zusätzlich erweitert. Der Chef selbst besucht Schulungen, um in Zukunft seinen Kunden auch Kompressionsstrümpfe in Flachstrick anpassen und Bandagen bis zu den Knien anlegen zu können. Zudem wird seine Frau den Kunden neu mit dem Angebot der Fußpflege zur Verfügung stehen.

1. Bürgermeister Michael Göth ließ es sich nicht nehmen, Andreas Schmidt zum gelungenen Anbau mit einem Geschenk zu gratulieren. Er lobte die gelungene Kombination aus bewährtem Altbestand mit Werkstatt und modernem Anbau mit Behandlungs- und Verkaufsräumen. Göth zeigte sich erfreut, dass Andreas Schmidt als engagierter Orthopädieschuhmachermeister die Gesundheitsbranche in der Herzogstadt enorm bereichere und wünschte ihm weiterhin alles Gute für seine berufliche Zukunft.

Hier geht's zur Internetpräsenz des Unternehmens:

Info:

Kontakt und Termine

Orthopädieschuhmachermeister Andreas Schmidt und seine Frau sind für die Vereinbarung für Beratungstermine und Hausbesuche unter der Telefonnummer (09661) 8 15 83 64 zu folgenden Öffnungszeiten zu erreichen: Montag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr, Dienstag von 8 bis 14 Uhr, Mittwoch bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie Freitag von 8 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr. Samstag nach Vereinbarung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.