03.11.2020 - 14:58 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Neue Stromtrasse wächst: Mittelspannung unterm Gleisbett

Das Loch ist riesig, der Bohrer auch: Im Pressverfahren geht es in Sulzbach-Rosenberg unter der Bahnlinie in der Bahnhofstraße hindurch. Ein neues Mittelspannungskabel sorgt für Verkehrseinschränkungen.

In der Bahnhofstraße verläuft zwischen Gleis und Fahrbahn jetzt die neue Trasse für die Stromleitung.
von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Männer und Gerät sind von der Straße aus gar nicht zu sehen, so groß ist das Loch neben den Gleisen: Dort hat sich diese Woche die Firma Otto Kippner aus Kleinheubach etabliert. Die Spezialfirma beherrscht das sogenannte Pilot-Verfahren zur Rohrverlegung.

Derzeit erneuert die N-Ergie Netz GmH, ein Tochterunternehmen der N-Ergie Aktiengesellschaft, ein Mittelspannungskabel zwischen den Straßen Sandbühl und der Neumarkter Straße. Dazu muss auch die Bahnlinie unterquert werden. Im Pressbohrverfahren wird deshalb ein Leerrohr unter der Bahnlinie in die Bahnhofstraße zwischen alter Post und Bahnhof verlegt. Danach folgen der Einzug des Kabels und die Weiterverlegung der Mittelspannungsleitung bis zur Berufsschule in der Neumarkter Straße.

25 Meter Bohrstrecke

Soweit der Plan. In der riesigen Grube haben die Männer inzwischen den hydraulischen Bohrer stationiert, der jetzt per Laser perfekt auf die gegenüberliegende Seite der Gleise ausgerichtet werden muss. Schließlich können sich schon wenige Millimeter Abweichung auf die rund 25 Meter Bohrstrecke gravierend auswirken.

Der Bohrer dringt Richtung Malzfabrik vor – unter dem Gleisbett und das alles während des laufenden Fahrbetriebes der DB.

Zunächst kommt dann der ferngesteuerte Pilot-Kopf zum Einsatz: Er verdrängt mit 600 bar Druck das Erdreich und schafft Platz für den eigentlichen Schneckenbohrer. Der arbeitet sich ebenfalls millimetergenau durch und wird dabei schon von einem 400-Millimeter-Stahlrohr begleitet. Abschnitt für Abschnitt werden die Rohrstücke dann angeschweißt und anschließend noch ein Leerrohr fürs Stromkabel eingeschoben.

Die gesamte Streckenlänge, so erklärte uns Johannes Setschödi von der N-Ergie vor Ort, betrage 950 Meter. Die Arbeiten in den zwei Systemen zwischen der Mittelspannungsstation Sandbühl und der Berufsschule sowie der Malzfabrik und der Berufsschule werden wohl voraussichtlich bis Anfang Dezember abgeschlossen sein.

Bitte um Verständnis

Während der Arbeiten kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. "Die N-Ergie Netz GmbH wird die Einschränkungen der betroffenen Verkehrsflächen auf das Notwendigste minimieren und bittet alle Anwohner, Passanten und Verkehrsteilnehmer um Verständnis", schreibt die Firma in einer aktuellen Pressemeldung.

Mehr zum Energieversorger

Info:

Hintergrund

Rund 180 000 Euro investiert der Energieversorger hier in den örtlichen Netzunterhalt, bei dem ein 41 Jahre altes Kabel ersetzt wird. Auch der Kabeldurchmesser wird aktualisiert, also vergrößert.Zur Verlegung gelangt ein 3 x 1 x 150-Kabel, also drei Einzelkabel, von denen eine Ader 150 Quadratmillimeter Durchmesser hat. Die drei Einzeladern bilden ein System, zwei Systeme werden dort insgesamt eingebaut.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.