22.04.2019 - 10:44 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Osterhase versteckt zu wenig Nester: AKV-Vorstand weiß Rat

Osterbrunnen und die Eiersuche am Ostersonntag gehören zusammen. Es ist schon eine geliebte Tradition, dass der Arbeiter-Kameradschaftsverein (AKV) die Kinder dazu einlädt.

Gruppenweise suchten 31 Kinder auf Einladung der Arbeiterkameradschaft nach den Osternestern.
von Redaktion ONETZProfil
Die Osternester reichten nicht für alle Kinder der zweiten Gruppe. Aber der AKV-Vorstand fand eine schnelle Lösung.
Lieber Osterhase, hast Du noch ein Ei für uns!
Wer aufmerksam und mit offenen Augen dem Weg in Richtung Schaustollen folgte, der fand auch ein Nest mitten im Grünen.

In zwei Gruppen filzten 31 Mädchen und Buben alle erdenklichen Verstecke, in die der Osterhase die Nester gelegt haben könnte. Die Freude war groß über jeden Treffer. Dennoch reichten die Nester nicht für alle Kinder der zweiten Gruppe. Hatte der Osterhase nicht so viele Nester tragen können oder waren einige Kinder mitgegangen, die nicht angemeldet waren? Der AKV-Vorstand löste das Problem ganz pragmatisch: Wer noch kein Nest hatte, durfte sich ein ganz besonderes Ei vom Verkaufsstand aussuchen und bekam obendrein noch eine Bratwurstsemmel. Der Osterhase war damit aus dem Schneider, und flugs nahmen die zufriedenen Kinder wieder die Hüpfburg in Beschlag.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.