23.09.2019 - 14:46 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Polizei überwältigt Messerstecher noch am Tatort

Nach einer Streitigkeit am Donnerstagabend wurde ein Mann in Sulzbach-Rosenberg schwer verletzt. Er schwebte zunächst in Lebensgefahr.

von Joachim Gebhardt Kontakt Profil

Eine familiäre Aussprache eskalierte am vergangenen Donnerstag in Sulzbach-Rosenberg: Ein junger Mann attackierte seinen Kontrahenten mit einem Messer und verletzte ihn am Rücken. Das Opfer musste sofort notoperiert werden. Die Polizei konnte den Täter kurz nach der Tat festnehmen, es erging Haftbefehl gegen ihn. Der Verletzte ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Zwei Geschwister hatten sich am Donnerstag gegen 19 Uhr zu einem klärenden Gespräch in Sulzbach-Rosenberg in der Willy-Brandt-Straße getroffen. Die Schwester wollte mit ihrem Bruder reden und wurde dazu von ihrem Lebensgefährten begleitet. Im Laufe der Unterhaltung entwickelte sich ein Streit, der zwischen dem Lebensgefährten der Schwester und deren Bruder eskalierte. Der Bruder, ein 21-jähriger Deutscher, verletzte dabei mit einem Messer den Freund der Schwester, einen 21-jährigen Serben. Der junge Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden es bestand zunächst Lebensgefahr.

Die alarmierten Polizeibeamten konnten den Messerstecher noch vor Ort festnehmen, er leistete jedoch Widerstand. Die Beamten wurden aber nicht verletzt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Freitag Haftbefehl gegen den 21-jährigen Deutschen wegen gefährlicher Körperverletzung. Er sitzt derzeit in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt ein. Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.