06.05.2019 - 17:40 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Reichlich Rock, Pop und gute Laune im Capitol

Der Mai, der sich in seinen ersten Tagen wie ein Januar anfühlt, schlägt manchem aufs Gemüt. Ein Frühjahrsputz für die Ohren wirkt da wahre Wunder.

Der personifizierte Sonnenschein jedes SMS-Bandkonzerts: Das integrative Ensemble Querbeet.
von Anke SchäferProfil
Der Chor Herznote hat stimmungsvolle Songs von Nena bis Coldplay im Programm.
Das SMS-Gitarren-Trio zupft Grüße aus dem Star-Wars-Imperium.
Da capo für die Musical-Company und das "Disney High School Musical" im Capitol.
Mit kernigem Bluesrock erweitert die Red Fox Blues Band stetig ihre Fangemeinde.

Handgemachter Rock, stimmungsvoller Pop und gute Laune pusteten bei „Bands in concert“ der Städtischen Sing- und Musikschule (SMS) im Capitol die Gehörgänge ordentlich durch. Dank Werner Wiesmeths versiertem Händchen für frische Programme flaute die Winter-Mai-Depression im Handumdrehen ab.

Die sprichwörtliche Sonne ging gleich mit dem integrativen Ensemble „Querbeet“ auf: Dessen purer Spaß an Freude sprang direkt beim ersten „She loves you“-Ton auf das Publikum im rappelvollen Saal über. Bobbby McFerrins „Don´t worry, be happy“ gab zugleich auch das Gesamtmotto des fröhlichen Spätnachmittags vor und wurde in Sachen Temperament nur noch von „Smoke on the water“ mit coolem Schlagzeug-Solo getoppt.

Die sympathische Band kann aber auch ganz sanft, wie Eric Claptons melancholisches „Tears in heaven“ oder der Elvis-Klassiker „Can´t help falling in love“ bewiesen. Bei letzterem ließen sich auch bereits im Background die zarten Stimmen des Chores „Herznote“ vernehmen, der den samtigen Song ebenfalls im Programm hatte.

Gemeinsam mit ihrer neuen Ensemble-Leiterin Christina Müller spannten die Sängerinnen den A-cappella-Horizont von Nena über „Danny Boy“ bis zum Bette-Midler-Song „From a distance“ und der Gute-Laune-Hymne „Viva la Vida“. Die sicherheitshalber geschwenkten Plakate „Jetzt Toben“ und „Total Ausrasten“ wären übrigens überhaupt nicht nötig gewesen – das machten die Zuhörer ganz intuitiv.

Andreas Fischers SMS-Guitar-Quartett surfte mit „Hotel California“ und „Billie Jean“ direkt weiter auf der Begeisterungswelle und zauberte, abgespeckt zum Trio, einen echten Liebling aus dem Hut: „Cantina Band“ als gezupfter Gruß aus dem Star Wars Imperium.

Die Band „Come2gether“ drehte anschließend den Lautstärke-Regler wieder auf und brachte die Zuhörer mit Frank Zappa-, Birdy-, King of Leon-, Carlos Santana- und Jimmy Cliff-Covern auf Touren. Der Dauerbrenner der Band, „Feel it still“, durfte selbstredend auch bei dieser tollen, mit „Riptide“ als Zugabe gekrönten Performance nicht fehlen.

Den offiziellen Abschluss-Kracher landete die von Lisa Milyukova und Christina Müller betreute Musical-Company mit dem Finale „Wir stehen zueinander“ aus dem „Disney High School Musical“. Kerniger, satter Bluesrock der sich engagiert zum Kultstatus vorarbeitenden Red Fox Blues Band sorgte für den perfekten Ausklang und erste Vorfreude auf die Neuauflage „Bands in concert 2020“.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.