26.06.2018 - 15:45 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Richtig verwöhnen lassen

Kaltfront hin, Kaltfront her - der Auftakt zum Altstadtfest sieht unzählige Gäste, die sich nichts aus dem Wetter machen. Sie lassen sich in der Festmeile gern verwöhnen, entweder musikalisch, kulinarisch oder ganz und gar historisch.

Eine große Besucherschar ließ sich am Freitag die Eröffnung des 42. Altstadtfestes nicht entgehen. Auf den Treppen von St. Marien hatten sich dazu viele historische Gruppen, eine Abteilung der Stryker und die Polit-Prominenz versammelt.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Bildergalerie zum Altstadtfest-Freitag

Eine wahre Augenweide stand bereits am Beginn des 42. Altstadtfestes mit dem historischen Festzug vom Stadtturm zu den Treppen von St. Marien im Fokus. Neben vielen historischen Gruppen aus der Oberpfalz und angrenzenden Regierungsbezirken mit Rüstzeug und Tross waren auch der Kindergarten St. Marien und die lokalpolitische Prominenz mit von der Partie. Für einen weiteren Farbtupfer sorgte auch die Abordnung der befreundeten 4. Stryker-Schwadron aus den Rose-Baracks in Vilseck.

Das Bergknappenorchester spielte schon vor den Böllerschüssen zum Auftakt an den Kirchentreppen zur Unterhaltung der zahlreichen Zuhörer auf, die sich von unsicheren Wetterprognosen nicht abschrecken ließen (was Sulzbach-Rosenberger sowieso nie machen).

Nach altem Brauch folgte vor dem Gotteshaus zur Eröffnung der Prolog des gewandeten Herolds in Person von Peter Schwemmer. Die endgültige Freigabe der drei "tollen Tage" zum 42. Altstadtfest oblag dann Bürgermeister Michael Göth. Er freute sich über die zahlreichen Gäste aus nah und fern in der "Kulturstadt Sulzbach-Rosenberg". Mit dem Altstadtfest erwarte Bewohner und Gäste wieder ein Höhepunkt im Festkalender im historischen Altstadt zwischen Stadtturm und Pflasterzollhaus.

Der Rathauschef sah das Altstadtfest als Symbol für die Lebendigkeit unserer Stadt. "Dabei denke ich nicht nur an alle diejenigen, die feiernd auf den Beinen sind und das heimische Wohnzimmer drei Tage lang gegen die Stadtmitte eintauschen. Ich meine auch die vielen engagierten Menschen hinter den Kulissen: Ihr aktiver Beitrag ist ein Erfolgsfaktor, gemeinsam haben wir es geschafft, dass unser Altstadtfest ein Höhepunkt im Sulzbach-Rosenberger Festkalender ist." Musik, Kultur, Literatur, Sport und Tradition sowie die hervorragende kulinarische Versorgung verliehen nach Ansicht von Bürgermeister Michael Göth dem Altstadtfest ein besonderes Flair.

Nun war der Weg in die "Festmeile de luxe" endgültig geebnet. Die Besucher trafen dort auf unzählige Köstlichkeiten, hervorragende Biere, aber auch auf wohldosierte Portionen musikalischer und kultureller Art auf acht Bühnen und in verschiedenen Einrichtungen. Die Kulturwerkstatt um Leiter Fred Tischler hat das Programm wieder mit viel Abwechslung gewürzt - feiern Sie mit, noch ganze zwei Tage lang!



Info:

Top Ten

Festmeile vom Stadtturm bis zum Pamlerberg

Ausstellung der Gruppe 81

Bands, Kapellen und Bühnen der Kulturwerkstatt

Saustechen als Kult-Event

Fuchsbeck- und Sperber-Bier

Stiber-Lager mit Feuershow

31. Stadtlauf am Sonntag

Oberpfälzer und internationale Speisen und Schmankerln

Kultopf im Waldmann-Hof

Flohmärkte der Kinder








Pünktlich um 18 Uhr ließ das Stiber-Fähnlein die Böller krachen.
Der Kindergarten St. Marien reihte sich in den großen Festzug mit ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Heinz Rahm

Schade, dass ich - der Entfernung wegen - seit 25 Jahren nur noch ganz selten zum Altstadtfest kommen kann. Aber es ist schön, dass bei trockenem Wetter gefeiert werden konnte. Und dass mein ehemaliger Klassenkamerad Peter Schwemmer aktiv dabei ist, freut mich auch sehr. Herzliche Grüße an dich, lieber Peter, und an alle, die mich noch kennen in meiner Heimat!
Heinz Rahm, Reinheim (Kreis Darmstadt-Dieburg)

24.06.2018