26.08.2018 - 18:00 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Rosenberger Gurzer aus dem BR-Studio

Wer hout Kirwa? Mir hom Kirwa!, hallte es am Freitag durch das Foyer am Sitz des Bayerischen Rundfunks. Die in der Heimat bestens bekannte Volksmusik- und Brauchtums-Moderatorin Evi Strehl hatte die Rosenberger Kirwaleit am Freitag zwischen 15 und 17 Uhr aus Anlass der 40. Kirwa seit der Wiedergründung zur Live-Sendung "Servus! Musik und Gäste" des Digital-Radiokanals BR Heimat (als Podcast im Internet) eingeladen.

Moderatorin Evi Strehl freute sich über die Abordnung der Rosenberger Kirwaleit, die sie am Freitag zu ihrer Live-Sendung „Servus! Musik und Gäste“ ins BR Heimat-Studio nach München eingeladen hatte.
von Andreas Royer Kontakt Profil

Immer freitags wird bei Evi Strehl in dieser Zeit geratscht - und Musik gibt's natürlich auch. Schließlich sind viele ihrer Gäste selbst Trachtler oder Musikanten und kennen sich mit Heimat, Brauchtum und der dazugehörigen Musik bestens aus.

Die Besucher der Rosenberger Kirwagemeinschaft erzählten von ihrem großen Brauchtumsfest, das am Wochenende bevorsteht, nannten Sitten und Gepflogenheiten sowie den einen oder anderen Streich, wie etwa anno dazumal den Saumist im Sulzbacher Kirwabaumloch. Im Mittelpunkt der Liveübertragung standen aber auch Rosenberg als Wohlfühlort, der Erhalt des Hochofens, das Dorf-Magazin Rosenbladl und der Oberpfälzer Dialekt.

Moderatorin Evi Strehl unterlegte die zweistündige Sendung mit passender Volksmusik von Kapellen aus der Heimat, die von den Besuchern ausgewählt werden durften. Zu hören waren dabei unter anderem verschiedene Bairische, Landler und Schottisch, aber auch die eingängigen Kirwa-Lieder in der unverwechselbaren Oberpfälzer Mundart.

Als Gesprächspartner befragte die frühere Leiterin der Abteilung Volksmusik beim Bayerischen Rundfunk die Wiederbegründer der Kirwa Renate und Sepp Lösch, Festausschussvorsitzenden Andreas "Hobbo" Royer, die beiden Vorsitzenden Florian Kaufmann und Ulrich Wittkop, das letztjährige Oberkirwapaar Nadine Mutzbauer und Philipp Sippl sowie Martin Franitza vom Rosenbladl.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp