10.07.2020 - 10:10 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Sammelstellen für gebrauchte Brillen in Sulzbach-Rosenberg

Brillen spenden – Sehen schenken! Unter diesem Motto unterstützen die Mitglieder der FDP/FWS ein Projekt des Deutschen Katholischen Blindenwerks.

Den Anfang der Aktion in Sulzbach-Rosenberg macht die FDP mit einigen Brillen aus eigenen Schubladen. Von links Stadtrat Hans-Jürgen Reitzenstein, FDP-Geschäftsführer Christian Weiß, Sabine Neidl, Optiker Kurt von Klenck, Brigitte Munker und Stadtrat Martin Pöllath.
von Autor GACProfil

Zum Wegwerfen sind intakte Brillen einfach zu schade. Wer sie dem Deutschen Katholischen Blindenwerk überlässt, tut gleich dreifach Gutes: Jede gespendete Brille wird von Langzeitarbeitslosen in einer Integrationsmaßnahme sortiert, gereinigt, aufgearbeitet, vermessen, registriert und zum Versand in Dritte-Welt-Länder verpackt. Dort verhilft sie Fehlsichtigen in Armut kostenlos zu gutem Sehen. Und nicht verwendbare Restmaterialien werden sortenrein recycelt - die Wiederverwendung alter Brillen trägt somit auch zur Ressourcenschonung bei. Für diese Aktion gewann der FDP-Ortsvorsitzende Christian Weiß den Sulzbach-Rosenberger Optiker Kurt von Klenck. In seinen drei Filialen in Sulzbach-Rosenberg und Amberg können Brillen, die nicht mehr benötigt werden, während der Öffnungszeiten abgegeben werden, um Anderen damit zu helfen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.