Neuer Vorstand für Schachclub Sulzbach-Rosenberg

Sulzbach-Rosenberg
22.09.2022 - 14:57 Uhr
Vorsitzender Ottmar Mühlberger (Mitte) und seine beiden Stellvertreter Klaus Frieser (links) und Christian Herrmann (rechts) stehen an der Spitze des Schachclubs.

Seine Jahreshauptversammlung mit Neuwahl hat der Schachclub Sulzbach-Rosenberg abgehalten. Vorsitzender Ottmar Mühlberger sagte, dass der Schachclub als neues Mitglied Laura Sophie Bauer, Ausnahmetalent und 3. deutsche Meisterin im Jugendschach (U12), gewinnen konnte. Die Elfjährige nimmt an der Jugendweltmeisterschaft in Georgien teil. Gut abgeschnitten habe der Verein bei den Oberpfälzer Einzelmeisterschaften in Kelheim. Dort waren die Sulzbach-Rosenberger in allen vier Meisterklassen vertreten. Besonders hob Mühlberger den dritten Platz von Georg Kessler in der Meisterklasse III hervor. Kessler sicherte sich damit für die kommende Meisterschaft die Teilnahme in der Meisterklasse II.

Die 1. Mannschaft feierte nach Worten des Vorsitzenden den Klassenerhalt in der Bezirksliga Nord, die 2. Mannschaft die Meisterschaft in der Kreisliga 2 Nord. Lukas Pilhöfer, neuer Spielleiter und Mannschaftführer der 1. Mannschaft, sprach die Leistung von Klaus Frieser an: Dieser habe sich im Score der Deutschen Wertungsziffer (DWZ) um 20 Punkte auf 2071 Punkte verbessert und führe die Rangliste des Schachclubs an.

Der wiedergewählte Jugendleiter Maximilian Hauer informierte, dass sich die Jugendmannschaft U20 für die Landesliga Nord qualifiziert habe. Ein Wermutstropfen sei, dass diese erfolgreiche Mannschaft aus Altersgründen in der kommenden Spielsaison nicht mehr antreten dürfe und derzeit noch keine Spieler in dieser Altersgruppe zur Verfügung stünden, um diese Lücke zu schließen. Dennoch habe der Schachclub ein Potenzial an jungen Talenten wie Laura Sophie Bauer, Luka Thar, Lorenz Pemsel und weitere entwicklungsfähige Nachwuchsspieler. Aus ihnen könne in den kommenden Jahren eine schlagkräftige Jugendmannschaft zusammengestellt werden.

Sowohl Vorsitzender Ottmar Mühlberger als auch seine beiden Stellvertreter Klaus Frieser und Christian Herrmann wurden wiedergewählt. Herrmann fungiert zudem als Kassenwart. Carmen Bauer und Georg Kessler prüfen die Kasse, wobei Kessler zudem 2. Jugendwart ist. Zu Ehren des im August mit 71 Jahren verstorbenen Schachclub-Mitglieds Jürgen Wyrobisch wird das Weihnachtsblitzturnier als Jürgen-Wyrobisch-Gedächtnisturnier ausgetragen. Vorsitzender Mühlberger kündigte noch an, für das junge Talent Laura Sophie Bauer einen Förderkreis zu gründen. Mit Unterstützung des internationalen Großmeisters Michael Prusikin sowie von Klaus Frieser und Lukas Pilhöfer soll der Schachclub als Jugendstützpunkt für junge Talente in der nördlichen Oberpfalz aufgebaut werden.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.