06.01.2020 - 14:47 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Stadtball wird mit Eschweiler Gästen zum Top-Act

Vor 60 Jahren wurde die Faschingsgesellschaft Knappnesia gegründet. Der Stadt- und Inthronisationsball ist seitdem wichtiges gesellschaftliches Ereignis der Stadt. Das wissen auch die Freunde aus Eschweiler - und lassen sich nicht lumpen.

von Redaktion ONETZProfil

Auch dieses Jahr war der Wagner-Saal in Großenfalz ausverkauft. Pünktlich wurde der Abend mit dem Einmarsch der Garden, Tänzer, Aktiven und der beiden Prinzenpaare eingeläutet. Zwischen den Aufführungen von Bambini-, Kindergarde und Funkenmariechen wurden Garde-Leistungsabzeichen verliehen. Bei der FG Knappnesia wird hervorragende Jugendarbeit geleistet. Ehrungen für Jugendliche für ihre Gardezugehörigkeit sind ein deutliches Zeichen dafür.

Kasse und Schlüssel geschnappt

Kinderprinz Yannik I. begleitete die Inthronisation mit den Worten: "Die beste Medizin ist das Lachen, wir wollen euch viel Freude machen." Und Anna I., Kinderprinzessin an seiner Seite, ergänzte: "Drum lasst uns singen, tanzen, scherzen. Der Fasching öffnet alle Herzen."

Traditionsgemäß übernehmen zum Stadtball auch immer die Narren die Geschicke der Stadt. Eindeutig waren die Worte des Prinzenpaares Maria I. und Frank I. an den Bürgermeister: "Lieber Bürgermeister Michl Göth, das klingt jetzt zwar ein wenig blöd: Rück bitte Stadt-Kasse und Schlüssel raus, denn Deine Herrschaft ist nun aus! Du wirst bis Aschermittwoch in Reha gehen, und am Rathaus wird unsre Fahne wehen." Bürgermeister Michael Göth ließ es sich nicht nehmen, auf den gut gefüllten Stadtsäckel hinzuweisen und übergab dann schmunzelnd den Stadtschlüssel an das Prinzenpaar. Mit dem Prinzenwalzer wurde die erste Tanzrunde eröffnet.

Eine ganz besondere Auszeichnung ist die Ernennung zum Ehrensenator. Dieses Jahr wurde damit Zweiter Bürgermeister Günther Koller geehrt.

Die Karnevalsgesellschaft Narrenzunft Eschweiler Pumpe-Stich war der Einladung der Knappnesia gefolgt und mit insgesamt 50 Personen in einem Bus angereist. Die Freundschaft der beiden Faschingsgesellschaften währt schon seit Jahrzehnten, die noch junge Städtepartnerschaft mit Sulzbach-Rosenberg will gepflegt werden.

Vielfältiges Programm

Mit einer Abteilung des Spielmannszuges und ihrem Funkenmariechen zogen die Freunde aus Eschweiler in den Saal. Und sie spielten ein gestrafftes, aber doch sehr vielfältiges Programm, als wolle man versäumte Auftritte der vergangenen Jahrzehnte an einem Abend nachholen. Die Stimmung trieb einem Höhepunkt zu. Die Eschweiler wissen zu feiern, und schon bald hörte man aus Sulzbacher Kehlen den Karnevalsruf der Eschweiler. Es wurden Jahresorden und Ehrungen ausgetauscht.

René Costantini, der Vizepräsident des Karnevalskomitees der Stadt Eschweiler, und Tobias Wienands, der Präsident der Narrenzunft, bedankten sich für die Einladung und überreichten Gastgeschenke. Demnächst werden Vertreter der Knappnesia zu einem Gegenbesuch nach Eschweiler fahren.

Jugendgarde und Prinzengarde begeisterten mit ihren Tänzen. Dann wurde der Jahresorden an Ehrengäste und Ehrensenatoren überreicht. Gespannt warteten die Gäste auf den Auftritt des Männerballetts. Das Ergebnis des Putzweiber-Showacts waren frenetischer Beifall und laute Rufe des Saales nach einer Zugabe.

Tolles Potpourri

Es ist wie in einem Traditionsprotokoll verankert: Der Showtanz der Prinzengarde schließt die Veranstaltung. Die Jubiläums-Galashow war ein Potpourri, das von einem Herr-der-Ringe-Thema über Steptanz bis zur Heavy-Metal-Band Lordi reichte. Die Balletttänzerinnen und das Showtanzpaar Natalie Wonde und Richard Raad gehörten zu den Topa-Acts. Vor allem Natalie und Richard leisteten mit den vielen Hebefiguren echte körperliche Schwerstarbeit.

Bandbreite des Könnens

Bunte Kostüme, abwechslungsreiche Musik, unterschiedliche Themen, der Wechsel zwischen presto, allegro und andante geschickt gewählt und hervorragend choreographiert von der künstlerischen Leiterin Heike Gradl: So ist der Stadtball nicht nur ein gesellschaftliches Ereignis, sondern auch ein signifikantes Aushängeschild des Vereins, das die ganze Bandbreite des Könnens aufzeigt.

Die Showtänze werden in den kommenden Wochen noch bei verschiedenen Veranstaltungen gezeigt. Die Termine hierzu findet man auf der Homepage des Vereins www.knappnesia.de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.