15.12.2019 - 12:21 Uhr
Sulzbach-RosenbergOberpfalz

Weihnachtsmarkt im Stadtgraben ein Besuchermagnet

Aus dem Zelt des Weihnachtsmarktes auf der Schanze hörte man weihnachtliche Klänge. Der Posaunenchor der Christuskirche sorgte für musikalische Adventsstimmung. Auch am Wochenende lud das vielfältige Kulturprogramm zu einem Bummel ein.

von Heidi FranitzaProfil

Das schlammige Gelände im Stadtgraben hatte der Bauhof am frühen Morgen mit einer satten Ladung Hackschnitzel in ein trockenes Areal verwandelt. Daran änderte auch der Schneefall am Samstagvormittag wenig. Vom regnerischen Wetter ließen sich die Sulzbach-Rosenberger sowieso nicht abhalten, den Weihnachtsmarkt zu besuchen. Und der Volksmund hatte für die Veranstaltung bald einen neuen Namen gefunden. Die Abkürzung Stiber-Weihnacht machte die Runde, sind doch eine Reihe der Fieranten auch auf dem Altstadtfest im Stadtgraben zu finden.

Darüber darf man aber nicht vergessen, dass die Stadt die Hauptlast des Weihnachtsmarktes trug und dass vor allem der städtische Bauhof für eine reibungslose Vorbereitung mit Stromversorgung und Beleuchtung sorgte. Das nasskalte Wetter am Freitag hielt wohl einige Besucher davon ab, die Plattenparty zu besuchen.

Der Regen am Samstagvormittag förderte die Diskussion, inwieweit die Wettervorhersage zutreffen würde. Tatsächlich klarte es am frühen Nachmittag auf und Besucher strömten auf den Weihnachtsmarkt. Die Birgländer Sängerinnen und Stubenmusik wärmten das Zelt auf musikalische Weise. Kinder schrieben im Christkindlpostamt im beheizten Zollhaus ihre Wunschzettel. Verführerischer Duft von frischen Bratwürsten, zerflederter Sau oder würzigem Glühwein zog durch den Stadtgraben, in den am frühen Abend immer mehr Besucher drängten.

Auf dem Kulturprogramm stand die weihnachtliche Show der Feuergruppe Ardere Lilium. Allein der Name verspricht eine spektakuläre Vorführung. Die Kunst der jungen Frauen und Männer, gezielt mit dem Feuer umzugehen, ist immer wieder beeindruckend. Ein wackerer Ritter verteidigte mit flammendem Schwert den Weg der Weihnachtsfamilie gegen einen dunklen Wegelagerer. Der Mutige siegte natürlich.

Schon vor dem Auftritt hatte man irisch klingende Töne aus dem Zelt gehört. Die Band Jacks Heroes hatte am Soundcheck gebastelt und legte nach der Feuershow los. Das Zelt war voll und man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass Stimmung und Glühwein um die Wette kochten. So mancher Anbieter schloss seine Bude vorzeitig: Ausverkauft. Der Stadtgraben hat mit dem Weihnachtsmarkt eine neue Attraktion im Advent.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.