09.10.2020 - 12:20 Uhr
TännesbergOberpfalz

Abschied von Katharina Nicklas

Obwohl sie die letzten Jahre pflegebedürftig im Heim verbrachte, musste sie kaum einen Tag ohne ihre Lieben sein. Mit dem Tod von Katharina Nicklas verliert die Familie ihren Mittelpunkt. Nicklas starb im Alter von 95 Jahren.

Katharina Nicklas.
von Rebekka FischerProfil

Katharina Nicklas wurde am 10. März 1925 als erstes Kind von Josef und Margarete Zangl in Zeinried geboren und wuchs dort mit ihren fünf Geschwistern auf. Nach dem Besuch der Volksschule in Ödmiesbach führte sie ihre erste Arbeitsstelle nach Tännesberg zum "Dreschn" der Metzgerei und Gastwirtschaft Spickenreither. Danach folgte eine Anstellung beim "Kramer Seppl" der Familie Danzl. Besonders zu den Söhnen konnte die "Hechtn Kathl" eine innige Beziehung aufbauen. Am 31. Mai 1949 heiratete Nicklas in der Tännesberger Pfarrkirche ihren Georg, aus der Ehe gingen vier Kinder hervor: Wolfgang, Anneliese, Roswitha und Georg. Früh musste sie von ihrer Tochter Anneliese Abschied nehmen, sie verstarb im Alter von nur einem halben Jahr.

Zusätzlich zu einer kleinen Landwirtschaft führte Katharina Nicklas über Jahrzehnte hinweg arbeitsam eine Ferienpension. Mit ihrem offenen und warmherzigen Wesen war sie als Mitglied beim Frauenbund und als Bäckerin beim Oberpfälzer Waldverein sehr geschätzt. Bis ins hohe Alter von 85 Jahren pflegte sie Zuhause ihren schwerkranken Mann Georg. Es war ihr Ein und Alles die Familie um sich zu haben, nach dem Tod ihres Mannes wurden ihr noch viele Jahre geschenkt, in denen Nicklas ihre Urenkel aufwachsen sehen konnte. Bis zuletzt war der Glaube ein fester Bestandteil ihres Lebens. Selbst als ihr in den letzten Jahren die Worte und die Erinnerungen fehlten, blieb ihr das Gebet als feste Stütze.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.