17.05.2019 - 13:40 Uhr
TännesbergOberpfalz

Filmstart für ein Paradies

Monatelang hat sich Thomas Stock auf die Lauer gelegt. Das Ergebnis sind seltene Tieraufnahmen und besondere Natureindrücke. Sein Werk "Tännesberg und der Kainzbach - Wiedergeburt eines Paradieses"zeigt er am kommenden Freitag, 24. Mai.

Der Kainzbach schlängelt sich durch das Tal.
von Erich SpickenreitherProfil

Monatelang hat sich Thomas Stock auf die Lauer gelegt. Das Ergebnis sind seltene Tieraufnahmen und besondere Natureindrücke. Sein Werk zeigt er am kommenden Freitag, 24. Mai. Stock beschäftigt sich seit 10 Jahren mit der Tierwelt seiner Heimat. Der Naturfilmer ist Produzent, Regisseur, Kameramann, Texter und Organisator in einer Person. Er zeigt am Freitag, 24. Mai, um 20.30 Uhr im Feuerwehrhaus den Dokumentarfilm "Wiedergeburt eines Paradieses", den er im Kainzbachtal gedreht hat.

In den vergangenen Jahren hat Stock für den Film viel Zeit aufgebracht. Naturfilmen ist für ihn eine große Leidenschaft. Der Vohenstraußer interessiert sich für die gesamte Fauna und Flora, sein Spezialgebiet sind aber die heimischen Insekten. Mit seinen bezaubernden Aufnahmen ist es ihm gut gelungen, Begeisterung für die heimische Tierwelt zu wecken. In vielen Monaten hat der überregional bekannte Naturfilmer sein Material im Kainzbachtal in der Biodiversitätsgemeinde Tännesberg zusammengetragen und damit diesen in Bayern einzigartigen Biotopverbund in Szene gesetzt. Außerdem komponierte der studierte Musiker komplett die Musik dazu. Die professionelle Vertonung ist im hauseigenen Tonstudio.

Seit 30 Jahren setzt der Markt Tännesberg, die erste Biodiversitätsgemeinde in Deutschland, Maßnahmen zum Erhalt der Arten- und Lebensraumvielfalt um. Im Projekt "Natur.Vielfalt.Tännesberg" geschieht das schwerpunktmäßig beim Schutz der Arten- und Sortenvielfalt und dem Erhalt von Lebensräumen, außerdem bei der Vernetzung von Lebensräumen, bei Bildung, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit. Die Renaturierung des Kainzbachtals, die zahlreichen Maßnahmen an Gewässern, in der Feldflur und im Siedlungsbereich haben Modellcharakter.

Deshalb soll dieses Projekt unter dem Titel "Marktplatz der biologischen Vielfalt - Bayerische Kommunen setzen auf Biodiversität" in zehn weiteren Kommunen in Bayern auf den Weg gebracht werden. Der Tännesberger Biodiversitätsmanager Florian Lang hat damit bereits begonnen. Er profitiert dabei von einer in Bayern beispielhaften Kooperation zwischen Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz und Wildland Stiftung. Mit im Boot sind auch der Bayerische Naturschutzfonds und der Naturpark "Nördlicher Oberpfälzer Wald". Auszüge aus der praktischen Umsetzung dieses Projekts bekommen die Besucher bei der Uraufführung des Filmes "Wiedergeburt eines Paradieses" am Beispiel Kainzbachtal zu sehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.