17.08.2018 - 17:14 Uhr
TännesbergOberpfalz

"Lederer-Scheune": Freier Wähler reagiert auf Vorwürfe

Der Schlagabtausch zwischen dem Bürgermeister von Tännesberg und seinen Kritikern geht weiter: Hans Eckl von den Freien Wählern nimmt Stellung zu den Vorwürfen von Max Völkl.

Die "Lederer-Scheune" in Tännesberg.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

In der Diskussion um die "Lederer-Scheune" meldet sich nochmals Hans Eckl von den Freien Wählern zu Wort. Bürgermeister Max Völkl, der Besitzer der Scheune, hatte ihn zuletzt hart kritisiert. Eckl stellt nun klar, es sei ihm in der Marktratssitzung nur darum gegangen, auf die Gleichbehandlung aller Bürger hinzuweisen. "Des Weiteren gab ich zu bedenken, welche Konsequenzen auf Betreiber und Geschädigte bei einem eventuellen Schadensereignis in einer baurechtlich nicht genehmigten Gebäudlichkeit zukommen könnten." Auch den Vorwurf Völkls, als Gast in der Scheune hätte Eckl ihn schon früher auf die Missstände hinweisen können, will der Freie Wähler nicht so stehen lassen. Als Marktgemeinderat, so Eckl, habe er dort nur gemeindliche Veranstaltungen besucht. Und Missstände seien ihm nicht bekannt gewesen.

Tännesberg
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp