15.10.2018 - 11:58 Uhr
Oberpfalz

Formula-Diät mit Eiweißdrinks – Vorteile und Nachteile Tank‘ dich schlank?

Das Hüftgold wächst. Auch die Oberschenkel könnten ein paar Zentimeter weniger vertragen. Und der Bauch hat langsam aber sicher die schlanke Taille aufgefressen. Die traurige Bilanz vor dem Spiegel: Zu dick. Ob Model-Wahn oder tatsächliches Übergewicht, ob 1000 Gramm oder 15 Kilos zu viel – die Schlankheitswelle ist kaum zu stoppen und schwappt etliche Wundermittel auf den Markt, die das Abnehmen leicht machen (sollen). Ein Trend sind Eiweiß-Shakes verschiedener Hersteller, die quasi über Nacht zur Bikinifigur verhelfen sollen. tatsächlich zeigen diese Schlankheitsdrinks schnelle Erfolge, die nicht unbedingt anhalten müssen. Wer seine Ernährung nicht langfristig umstellt, riskiert den gefürchteten Jo-Jo-Effekt und wiegt im schlimmsten Fall nach einem Jahr mehr als vorher.

von Gesund & VitalProfil

Abnehmen mit Eiweiß:

Das Prinzip die Drinks zum Anrühren enthalten ein eiweißreiches Pulver, dessen geringer glykämischer Index die Fettverbrennung, Blutzuckerregulation und Sättigungssteuerung ankurbelt. Zum Start der Diät werden alle drei Mahlzeiten durch ein Getränk ersetzt, später zwei und schließlich eine Mahlzeit. Manche Anbieter liefern sowohl ein Last-Minute-Programm für schnelles Abnehmen vor dem Urlaub als auch eine Langzeit-Version. Ein hochwertiger Drink sollte einen Eiweißanteil von rund 70 Prozent aufweisen – entweder tierischen Ursprunges (Molke) oder pflanzlicher Herkunft (Soja). Durchschnittlich enthält jeder Drink etwa 230 Kalorien. Tatsächlich richtet sich die genaue Kalorienzahl nach der Körpergröße, denn die Dosierung orientiert sich an der Statur.

Abnehmen nach Plan:

Vier Stufen Führende Hersteller propagieren einen Vier-Stufen-Plan zum Wunschgewicht. Zum Start – am besten am Wochenende – gibt‘s drei Shakes und Gemüsebrühe. Mehr nicht, und das drei bis sieben Tage lang. Der Körper bereitet sich dadurch auf die Abnehmphase vor. In Stufe zwei ersetzen die Drinks Frühstück und Abendessen. Obst kann in kleinen Mengen in die Mittagsmahlzeit oder püriert im Frühstücks-Shake eingebunden werden. Diese sogenannte Reduktionsphase wird bis zum Erreichen des Traumgewichts ausgedehnt. Die dritte Phase ist mit „Stabilität“ überschrieben und soll dem Körper helfen, sein neues Gewicht zu halten. Eine Mahlzeit – das Abendessen – wird durch einen Shake ersetzt. In der letzten Stufe wird der Drink lediglich als Ergänzung zur ausgewogenen Ernährung getrunken, alle anderen Mahlzeiten werden normal gegessen.

Formula-Diät

Vorteile

Bei vielen Diäten wird Muskelprotein abgebaut, bei Eiweißdrinks hingegen schmilzt das Fettgewebe. Der hohe Eiweißgehalt der Shakes macht lange satt, was das durchhalten der Diät erleichtert. Wenn die Waage in relativ kurzer Zeit schnelle Erfolgsmeldungen transportiert, freut sich der Mensch, der abnehmen will. Die Folge: Die Motivation zum Abnehmen steigt. Die Turbo-Kur ist also ideal für Menschen, die ständig über ihren inneren Schweinehund stolpern. Mit ein wenig Disziplin werden sichtbare Verbesserungen erzielt. Eine Braut, die vor der Hochzeit ein paar Pfunde verlieren will, kann dieses Ziel ohne großen Aufwand erreichen. Weitere Vorteile sind außerdem, dass das lästige Kalorienzählen entfällt und der Ernährungsplan strikt vorgegeben ist.

Formula-Diät:

Nachteile

Dick – dünn – noch dicker: Das ist der Jo-Jo-Effekt. Erst purzeln die Pfunde, dann steigen die Kilos und am Ende steht der Frust über das Scheitern. Bei Diäten mit geringer Kalorienzufuhr ist der Jo-Jo-Effekt praktisch programmiert, denn der Körper gewöhnt sich daran, dass er über längere Zeit wenig Kalorien bekommen hat. Wenn sich die Kalorienmenge nach der Diät plötzlich wieder erhöht, verwertet der Körper die zugeführte Energie besonders gut – und die Gewichtszunahme beschleunigt sich überproportional. Weiterer Nachteil der Eiweißdrinks: Der eintönige Geschmack. Natürlich können die Schlankheitsshakes mit zuckerfreiem Tomatensaft, Kakaopulver, Kaffee oder Früchtetee aufgewertet werden. Aber: Auf Dauer schmeckt‘s einfach fad und der Heißhunger auf schmackhafte Kalorienbomben wächst. Ernährungsexperten, Wissenschaftler und Mediziner mahnen seit Jahren: Wer sich langfristig nicht ausgewogen und bewusst ernährt, wird seine Gewichtsprobleme nicht in den Griff bekommen. Obst, Gemüse, Fisch, zwei Mal die Woche Sport und Treppensteigen bewirken wahre Wunder, die länger als ein paar Monate anhalten. (esu)

Rezept:

Eiweißshake selbstgemacht

Mixen, trinken, abnehmen: Es muss nicht immer fertiges Pulver sein. Wer ein paar Kilos verlieren will, kann sich Shakes auch selbst mischen – je nach Laune und Geschmack. Das Netzportal „EatSmarter“ präsentiert Drinks, die das Fett killen sollen und einen großen Vorteil haben: Sie schmecken gut. Richtig gut. Ein Beispiel:

 
Himbeer-Kokos-Shake
- 300 ml Milch
- 75 g Magerquark
- 75 g Hüttenkäse
- 100 g Himbeeren
- 3 EL gepoppter Amaranth(Getreide)
- 2 EL Kokosraspel
- 1 tL Chia-Samen
 

Mixen, trinken, abnehmen: Es muss nicht immer fertiges Pulver sein. Wer ein paar Kilos verlieren will, kann sich Shakes auch selbst mischen – je nach Laune und Geschmack. Das Netzportal „EatSmarter“ präsentiert drinks, die das Fett killen sollen und einen großen Vorteil haben: Sie schmecken gut. Richtig gut. Ein Beispiel:

adobestock_100980854_vl.jpgBild: Printemps – stock.adobe.com

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.