09.05.2021 - 11:47 Uhr
TeunzOberpfalz

Gemeinderat Teunz: Recyclinghof in Fuchsberg bekommt einen neuen Zaun

In der Gemeinderatssitzung in Teunz haben die Räte die Kosten für Zaun am Recyclinghof bekannt gegeben. Und ein Problem kam zur Sprache: Das leidige Thema Hundekot.

von Christof FröhlichProfil

In der vergangenen Gemeinderatssitzung in Teunz, die coronabedingt in der Grundschulturnhalle stattfand, wurden einige Tagesordnungspunkte abgearbeitet. In den ersten beiden Tagesordnungspunkten wurden Bauanträge genehmigt.

Ein neuer Zaun soll außerdem am Recyclinghof in Fuchsberg errichtet werden. Davor befand sich ein Bauzaun um den Hof, nun hat die Gemeinde eine neue Einzäunung bestellt. Kostenpunkt, wie aus den Beschlüssen der nicht-öffentlichen Sitzung hervorgeht: 11 823, 84 Euro. Der Auftrag ist, so gab die Gemeinde bekannt, an die Firma Zaunbau Göttlinger aus Waffenbrunn vergeben worden.

Ebenfalls gab der Vorsitzende, Bürgermeister Norbert Eckl, aus der nicht-öffentlichen Sitzung bekannt, dass ein Container als Unterstand für die Mitarbeiter am Recyclinghof genehmigt worden ist. Kostenpunkt hierfür: 5 470 Euro. Der Auftrag sei an die Firma HKI Baumschienen GmbH aus Sulzbach-Rosenberg vergeben worden. Die Jahresrechnung 2018 wurde festgestellt.

Ein weiteres Thema der Gemeinderatssitzung war der Bau eines Kindergartens in Oberviechtach und die Frage, ob die Belange der Gemeinde Teunz dadurch berührt werden könnten. Die Gemeinderatsmitglieder sind in ihrer Sitzung überein gekommen, dass dem nicht so ist. Bei der Jahresrechnung 2018 ist dem Ersten Bürgermeister Norbert Eckl weiterhin die Entlastung erteilt worden. Die Jahresrechnung 2019 ist festgestellt worden und für die Jahresrechnung 2019 ist dem Ersten Bürgermeister Norbert Eckl ebenfalls die Entlastung erteilt worden.

Am Ende des öffentlichen Sitzungsteils sprach Bürgermeister Norbert Eckl die Problematik „Hundekot“ auf den Straßen und in den Fluren der Gemeinde Teunz an. An ihn seien mittlerweile einige Beschwerden von Fußgängern, aber auch vom Bauhofpersonal, das die Straßenränder pflegen muss, herangetragen worden. Der Bürgermeister appellierte an die Hundebesitzer, bei Spaziergängen mit dem Tier immer Beutel für den Hundekot mitzunehmen und diese zu benutzen.

Auch in Weiherhammer ist das Thema Hundekot ein Problem

Weiherhammer

Hier geht es zu unserem regionalen Corona-Newsblog

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.