28.04.2021 - 17:25 Uhr
TeunzOberpfalz

Neue Wasserleitung für Ödmiesbach

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Rund ein halbes Jahr dauert es, bis die Verbundleitung zwischen dem Übergabeschacht Zeinried und dem Hochbehälter Ödmiesbach fertiggestellt ist. Die Maßnahme ist Teil der Sanierungsarbeiten der Wasserversorgung Kührieder Gruppe.

Neue Rohre: Die Wasserleitung wird auf einer Länge von 1540 Metern entlang der Straße zwischen Ödmiesbach und Teunz neu verlegt. Spätestens im August soll die Maßnahme abgeschlossen sein.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Meter für Meter arbeiten sich derzeit die Baumaschinen seitlich der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Ödmiesbach und Teunz voran. Am 9. März 2021 erhielt die Firma Michael Baumer aus Oberviechtach vom Gemeinderat den Auftrag, die Verbundleitung vom Übergabeschacht bei Zeinried bis zum Hochbehälter Ödmiesbach zu erneuern. Die Maßnahme ist Teil der Sanierungsarbeiten im Bereich der Trinkwasserversorgung der Kührieder Gruppe. Gleichzeitig wird der Anschlussschacht bei Zeinried saniert sowie eine Teilsanierung der Ortsnetzleitung durch Ödmiesbach im Bereich der Teunzer Straße und der Bürgermeister-Kiesl-Straße erfolgen.

Die Verbindungsleitung hat eine Länge von 1540 Meter. Erneuert werden 5 Hauptschieber, 10 Hausanschlussleitungen inklusive Anschlussschieber und 2 Unterflurhydranten. Teil der Maßnahme ist die Ergänzung eines Unterflurhydranten im Knoten „Abzweig Weiherhäusl“ und die Sanierung des Entlüfterschachtes bei Zeinried. Außerdem erhält die Dorfkapelle in Ödmiesbach einen Hausanschluss auf öffentlichem Grund, um Wasser zur Bewässerung der Pflanzen oder für Reinigungsarbeiten vor Ort verfügbar zu haben.

Die Auftragssumme beläuft sich auf rund 304 000 Euro. Die Maßnahme wird durch den Freistaat Bayern (Wasserwirtschaftsamt Weiden) im Rahmen der Förderrichtlinie „RZWas“ bezuschusst. Im Bereich der Teunzer Straße und der Bürgermeister-Kiesl-Straße in Ödmiesbach wird im Zuge der Leitungsverlegung auch gleich ein Leerrohr für den Breitbandausbau mitverlegt. Die Planung und Bauüberwachung liegt beim Ingenieurbüro Zwick in Weiden. Abschluss der Maßnahme ist für spätestens August 2021 geplant.

Gemeinderat Teunz legt im Haushalt 2017 den Grundstock für Wasserleitungssanierungen

In diesen Tagen sind die Bagger an der Ortseinfahrt von Ödmiesbach mit den Grabungsarbeiten beschäftigt.
Weiter geht’s bald auch an der Abzweigung Richtung Zeinried.
Die Dorfkapelle erhält einen Hauswasseranschluss.
Hintergrund:

Sanierungsmaßnahme zur Trinkwasserversorgung der Kührieder Gruppe

  • Maßnahme: Verbundleitung (Länge: 1540 Meter) zwischen Hochbehälter Ödmiesbach und Übergabeschacht bei Zeinried wird neu verlegt plus Teilsanierung der Ortsnetzleitung durch Ödmiesbach.
  • Neu gesestzt werden 5 Hauptschieber, 10 Hausanschlussleitungen, 3 Unterflurhydranten. Der Entlüfterschacht bei Zeinried wird saniert.
  • Die Kapelle in Ödmiesbach erhält einen Hausanschluss.
  • Im Ortsbereich Ödmiesbach werden in zwei Straßenzügen gleichzeitig Leerrohre für den Breitbandausbau mitverlegt.
  • Kosten: 304 000 Euro, abzüglich Förderung durch das Wasserwirtschaftsamt Weiden.
  • Fertigstellung: geplant ist spätestens im August 2021.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.