31.10.2019 - 17:32 Uhr
TeunzOberpfalz

Pläne nicht mehr zeitgemäß

Sie passen nicht mehr in die Zeit: Der Teunzer Gemeinderat hebt in seiner Sitzung die festgezurrten Vorgaben bei vier Bebauungsplänen auf.

Da es keine Einwände gab, hob der Gemeinderat die Bebauungspläne für die vier Baugebiete auf.
von Elfriede WeißProfil

Es handelt sich um die Bebauungspläne "Nord-West-Am Waldfrieden", "Am Schießlkreuz", "An der Oberviechtacher Straße" und "An der Oberviechtacher Straße-Erweiterung". Im Verfahren wurde von 26. August bis 27. September die Öffentlichkeit eingebunden.

Keine Einwände

Wie Bürgermeister Norbert Eckl in der Gemeinderatssitzung mitteilte, wurden keine konkreten Einwände gegen die Aufhebung vorgebracht. Die Baugebiete seien fast vollständig bebaut und die Bebauungspläne entsprächen nicht mehr heutigen Standards, so der Bürgermeister. Folglich wurden auch die Entwürfe der Satzung zu den vier Baugebieten von den Gemeinderäten einstimmig gebilligt.

Der Beitrag für die Mitgliedschaft beim Förderverein des Ortenburg-Gymnasiums, die bereits seit Jahren besteht und für die die Gemeinde seit 1994 einen Jahresbeitrag von zehn Euro entrichtet, soll deutlich erhöht werden. Wie Bürgermeister Eckl ausführte, unterstützt der etwa 280 Mitglieder starke Förderverein unter anderem Sommerfeste, Schulfahrten, Konzerte, den Kauf von Musikinstrumenten und Theaterkulissen. Die Gemeinde Teunz zahlt nun vorerst befristet auf drei Jahre einen Jahresbeitrag von 100 Euro.

Entscheidung später

Die gemeindliche Aufgabe der Erwachsenenbildung soll dem Landkreis Schwandorf übertragen werden. Da nur mehr Volkshochschulen mit 30000 Doppelstunden eine Förderung erhalten, sei dieser Schritt nahezu unumgänglich, erklärte der Bürgermeister. Man einigte sich, nach Klärung von Detailfragen die endgültige Entscheidung darüber zu einem späteren Termin vorzunehmen. Abschließend gab der Bürgermeister bekannt, dass die Einwohnerzahl zum 30. Juni 2019 auf 1809 festgesetzt wurde. Am 31. Dezember 2018 betrug sie noch 1826.

An nicht öffentlich gefassten Beschlüssen gab der Bürgermeister bekannt: Der Auftrag zum Transport und zur Verwertung von Haufwerken (Gemische fester Partikel) wurde der Firma Bauer Resources GmbH, Schrobenhausen (Kosten 15351 Euro) und dem Entsorgungszentrum Franken, Roth (37 688 Euro) erteilt. Die Nachtragsangebote der Firma Strabag bei den Gehwegarbeiten entlang der Kreisstraße SAD 42 wurden genehmigt, ebenso die Entsorgung des teerhaltigen Materials im Zuge dieser Gehwegarbeiten über den Landkreis Schwandorf. Die zusätzliche Beauftragung zur Klärschlammentsorgung aus der Kläranlage Teunz an die Firma Wedel, Ansbach wurde abgesegnet. Zugestimmt wurde ferner der Vereinbarung mit dem Landkreis Schwandorf über die Einleitung von Straßenwasser in die gemeindliche Kanalisation im Gemeindeteil Fuchsberg sowie den vom Ingenieurbüro Zwick geprüften Preisvereinbarungen mit der Forma SPA zur EMSR-Technik.

Die Gemeinde Teunz wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt mit den Wasserversorgungsanlagen "Kührieder Gruppe" und "Wildstein" an einem Benchmarking-Projekt teilnehmen. Die Verwaltung wurde beauftragt, alles Erforderliche zur Umsetzung dieses Beschlusses zu veranlassen. Weiterhin genehmigte der Gemeinderat das Nachtragsangebot der Firma Josef Hartinger Tiefbau GmbH im Rahmen der Erschließung des Baugebiets "Am Waldfrieden-Leinhartl".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.