12.08.2019 - 16:13 Uhr
TeunzOberpfalz

Teunzer „Wühlmäuse“ zu Gast im Wald

Auf die Spuren von Pflanzen und Tieren des Waldes heftet sich die Kindergruppe „Wühlmäuse“ des Obst- und Gartenbauvereins Teunz. Zusammen mit Jägerin Andrea Süß geht's auf spannende Erkundung.

Auf großes Interesse bei den Buben stieß die Drohne, die Mario Zeitler zum Aufspüren von Rehkitzen benützt.
von Udo WeißProfil

Da es allerdings zu Beginn der Wanderung wie aus Kübeln regnete, diente zunächst der Pfarrstadel als vorübergehender Zufluchtsort und Schulungsraum. Hier stellte Jägerin und Vorstandsmitglied Andrea Süß anhand von Exponaten die Tiere des Waldes vor. Dachs, Fuchs, Eichhörnchen, Vögel und Geweihe wurden von vielen Kindern in Augenschein genommen und Fell und Gefieder befühlt.

Nachdem es aufgehört hatte zu regnen, fuhren die Eltern und das Betreuungsteam der „Wühlmäuse“, die sich jeden Dienstag im Vereinsgarten treffen, die Kinder in den Wald bei der Hanau. Dort durften die Nachwuchsgärtner auf einen Hochsitz klettern und mit dem Fernglas Ausschau halten. Dass sich mittels Seifenblasen feststellen lässt, woher der Wind weht, war für die Kinder interessant und lustig zu erfahren.

Weiter ging es zu einem Ameisenhaufen, wo Andrea Süß die Struktur des Ameisenstaates erläuterte. Wie Fuchs und Dachs leben, wurde anschaulich anhand eines Baus vermittelt. Interessant war auch der Besuch der Bienenstöcke von Imker Michael Kehrer, wo die Welt der Honigsammler im Mittelpunkt stand. Zwischendurch erklärte die fachkundige Jägerin immer wieder Fährten und Spuren der Waldtiere sowie Baumarten.

Dass die Kinder zum Teil schon Erfahrungen mit Pflanzen und Tieren des Waldes gemacht hatten, wurde immer wieder deutlich, als sie viele Fragen stellten und eigene Erlebnisse erzählten. Der junge Jagdhund „Nandl" war dabei der spezielle Liebling der Buben und Mädchen. Großes Aufsehen erregte Mario Zeitler mit seiner Drohne. Er machte den Kindern deutlich, wie wichtig es ist, vor dem Abmähen eines Feldes Rehkitze auch mit Hilfe von Drohnen aufzuspüren. Zum Abschluss des abwechslungsreichen, lehrreichen Waldspaziergangs gab es Getränke und gegrillte Würstchen. "Das war ein schöner Ferientag“, war die Meinung aller.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.