23.04.2020 - 12:36 Uhr
TeunzOberpfalz

Mit Wehmut und Respekt vor Leistung

Die Verabschiedung von vier langjährigen Mitgliedern steht im Fokus der Gemeinderatssitzung in Teunz. Bauanträge und die Widmung einer Straße sind weitere Tagesordnungspunkte.

Josef Baumer arbeitete als „Urgestein“ 34 Jahre im Gremium mit.
von Christof FröhlichProfil
Alfred Krone war 24 Jahre im Gemeinderat vertreten.
Josef Salomon gehörte dem Gremium 12 Jahre lang an.
Auf 6 Jahre kann Konrad Kirschenbauer junior zurückblicken.

Die letzte Gemeinderatssitzung in der Amtsperiode 2014 bis 2002 fand aufgrund der Coronakrise in der Turnhalle der Grundschule Teunz statt. Dies war das erste Mal, dass die Räte hier tagten. Die Tagesordnung startete mit der Behandlung von Bauanträgen. Der Antrag auf Neubau einer Doppelgarage mit Carport eines Teunzer Ehepaars auf dem eigenen Anwesen "Am Waldfrieden" in Teunz wurde - vorbehaltlich der Unterschrift der Nachbarn - trotz einer Abweichung vom Bebauungsplan mit dem gemeindlichen Einvernehmen ans Landratsamt weitergegeben.

Vorhaben abgelehnt

Dies war jedoch bei einer beantragten Nutzungsänderung einer bestehenden Maschinenhalle in Zeinried zu einem Zimmerei- und Spenglereibetrieb nicht möglich. Die Begründung für die Ablehnung: Die Nutzungsänderung beinhaltet eine gewerbliche Nutzung. Das Vorhaben befindet sich jedoch im unbeplanten Außenbereich und der Flächennutzungsplan steht dem Vorhaben entgegen. Eine Privilegierung sei ebenfalls nicht erkennbar, wurde in der Sitzung erklärt. Dem Antrag auf Erweiterung eines Zweifamilienhauses durch einen zweigeschossigen Anbau in Holzrahmenbauweise und ein Carport mit zwei Stellplätzen eines Antragstellers aus Kühried konnte hingegen das Einvernehmen erteilt werden.

Reine Formsache hingegen war die Widmung der Erschließungsstraße "Kiefernweg" im Allgemeinen Wohnbaugebiet "Am Waldfrieden-Leinhartl". Erst durch diese Widmung erhält die Straße mit Wirkung vom 1. Juni 2020 den Wandel von einer Erschließungsstraße zu einer öffentlichen Ortsstraße.

Im weiteren Verlauf der Sitzung gab Bürgermeister Norbert Eckl folgende nicht öffentlichen Beschlüsse bekannt: Zum fachgerechten Rückbau der vorhandenen Grundwassermessstellen im Bereich der ehemaligen Deponie im Ortsteil Ödmiesbach wurden die Ingenieurleistungen an das Büro Rupp, Neustadt am Kulm vergeben. Die Preisvereinbarungen mit der Firma Bau Wagner, Waldmünchen im Zuge des Neubaus der Aufbereitung/Pumpwerk Wildstein für Bau- und Ausbauarbeiten sowie der Außenanlagen und Quellfassung wurden genehmigt. Außerdem wurde festgelegt, dass Steinmetze und dergleichen mit Fahrzeugen über zwei Tonnen Gesamtgewicht keine gepflasterten Flächen auf dem Friedhof in Teunz befahren dürfen. Das Befahren von asphaltierten Flächen wurde erlaubt.

Mit etwas Wehmut, Bedauern und großem Respekt vor den erbrachten Leistungen der vier ausscheidenden Gemeinderäte nahm Bürgermeister Norbert Eckl die Verabschiedung vor. Der Vorsitzende sprach Josef Baumer, Alfred Krone, Josef Salomon und Konrad Kirschenbauer für die geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde Teunz Dank und Anerkennung aus und überreichte jeweils eine Urkunde sowie ein Gemeindewappen. In der Laudatio würdigte der Bürgermeister insbesondere die Leistungen der beiden "Urgesteine" Josef Baumer (34 Jahre im Gremium) und von Alf-red Krone (24 Jahre). Diese hätten sich mit Hingabe, auch außerhalb ihrer Tätigkeit im Gemeinderat, für ihre Mitbürger in die Pflicht nehmen lassen und durch ihre offene und ehrliche Art der Meinungsäußerung viele Beschlüsse mit auf den Weg gebracht. "Dabei lag ihnen immer das Wohl der Gemeindebürger am Herzen", betonte Eckl. Er würdige aber auch die Leistungen von Josef Salomon (12 Jahre) und von Konrad Kirschenbauer junior (6 Jahre). Auch sie hätten sich mit ihrer ganzen Kraft in die Gemeinderatsarbeit eingebracht und ihren Beitrag zu einer harmonischen Zusammenarbeit geleistet.

Respektvolle Zusammenarbeit

In ihren Abschiedsworten würdigten die beiden langjährigen Räte Josef Baumer und Alfred Krone die immer respektvolle und harmonische Zusammenarbeit unter dem Vorsitz der beiden Bürgermeister Josef Klier und Norbert Eckl. Sie zeigten sich aber auch erleichtert darüber, dass ihnen mit ihrem Ausscheiden nun auch ein großes Maß an Verantwortung von der Schulter genommen werde. Anschließend folgte noch ein nichtöffentlicher Sitzungsteil.

Verabschiedung:

Abschied

Josef Baumer

34 Jahre Mitglied im Gemeinderat Teunz; ab 5. Februar 1986 als Nachrücker für Kirchberger Johann

Alfred Krone,

24 Jahre im Gemeinderat

Josef Salomon,

12 Jahre Gemeinderatsmitglied

Konrad Kirschenbauer junior

6 Jahre im Gemeinderat

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.