13.02.2020 - 15:47 Uhr
Thanhausen bei BärnauOberpfalz

Erstmals Querflöten bei Blaskapelle Thanhausen

Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter der Thanhausener Blaskapelle. Das wurde in der Jahreshauptversammlung am vergangenen Samstag deutlich.

Mit Spenden von jeweils 250 Euro unterstützen die Bulldogfreunde die Blaskapelle sowie die Feuerwehr. Im Bild (von links) Stadtpfarrer Konrad Amschl, Klaus Sladky (Vorsitzender Blaskapelle), Bürgermeister Alfred Stier, Wolfgang Schüßler (Vorsitzender Bulldogfreunde) , Tobias Schwamberger (Vorsitzender Feuerwehr) und Jugendsprecher Marco Eckert.
von Redaktion ONETZProfil

Bei der Versammlung am Samstag in der Mehrzweckhalle bezifferte Vorsitzender Klaus Sladky die Zahl der Mitglieder auf 297 Personen. 24 davon sind aktive Musiker. Der Verein zählt zwei Ehrenmitglieder, einen Ehrendirigenten und sechs "Azubis", die gerade ein Instrument lernen.

In seinem Rückblick bedankte sich Sladky bei den zahlreichen Spendern beim Neujahrsanspielen, was wie jedes Jahr auch heuer wieder der erste "Einsatz" des Jahres war. Weitere Termine waren unter anderem der Kinderfasching oder die Fahrt nach Schwandorf. Hier wurden die Felsenkeller sowie anschließend die Holzkugel am Steinberger See besichtigt.

Sowohl der Vorsitzende, als auch später der Dirigent berichteten vom Blasmusikabend in der O'Schnitt-Halle in Wurz. "Dieser Abend wird in dieser Form nicht mehr stattfinden", teilte Sladky mit. "Die Wurzer wollen es mit zwei anderen Blaskapellen weiterführen", resümierte der Vorsitzende. Jedoch findet der Blasmusikabend in der Thanhausener Mehrzweckhalle wieder statt, Termin ist am Sonntag, 8. März. Dirigent Alexander Franz berichtete von den zahlreichen musikalischen Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr. Als Novum wertete er die Integration von mehreren Querflöten in die Kapelle. "Das gab es in Thanhausen noch nie", resümierte Franz. Probleme bereiten ihm die Beerdigungen. Aufgrund Schule und Beruf sei es immer schwieriger, eine spielbare Besetzung zu stellen. Bürgermeister Alfred Stier bedankte sich bei der Kapelle für das große Engagement und besonders für die Jugendarbeit. Selbstverständlich hatte Stier eine Spende der Stadt mitgebracht. Auch Stadtpfarrer Konrad Amschl bedankte sich bei der Blaskapelle für die spielerischen Leistungen das gesamte Kirchenjahr hinweg. So wären Fronleichnam, Volkstrauertag oder auch Weihnachten ohne die Blaskapelle undenkbar. Wolfgang Schüßler von den Thanhausener Bulldogfreunden überraschte mit der Übergabe einer Spende. So hatte er 250 Euro für die Jugendarbeit dabei. "Nachdem ich bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr beruflich verhindert war, holen wir das auch gleich nach", witzelte Schüßler und übergab weitere 250 Euro an den anwesenden Vorsitzenden der Thanhausener Feuerwehr.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.