27.02.2020 - 11:52 Uhr
ThansteinOberpfalz

CSU-Ortsverband über Jahre geprägt

Sie haben sich für die Entwicklung der Gemeinde stark gemacht und engagiert im Ortsverband mitgearbeitet. Für insgesamt über 120 Jahre Zugehörigkeit werden Mitglieder der CSU Thanstein beim Neujahrsempfang geehrt.

Heinrich Reitinger, Alfons Kramer und Ludwig Dirscherl (mit Urkunde, von links) wurden für langjährige Mitgliedschaft im CSU-Ortsverband geehrt. Dazu gratulierten (hinten, von links) MdL Alexander Flierl, stellvertretender Vorsitzender Wolfgang Schwab, Bürgermeister Walter Schauer und Ortsvorsitzender Josef Reitinger.
von Externer BeitragProfil

Die Veranstaltung im Gasthaus Ring in Dautersdorf war laut einer Pressemitteilung gut besucht. Mit Blick auf die Kommunalwahl am 15. März stellte Bürgermeister Walter Schauer zunächst klar heraus, dass es seine letzte Kandidatur für die Gemeinde sein werde. Insgesamt sehe er Thanstein mit 72 Bewerbern auf fünf Listen für den Gemeinderat "hervorragend aufgestellt". Im Gremium werde parteiübergreifend gute Arbeit geleistet.

Sorge bereite Schauer der Wegfall des Straßenausbaubeitrags. Die staatlichen Pauschalbeträge reichten bei weitem nicht aus. Ebenso sieht es beim geplanten Budget für die Dorferneuerung aus, es liege zwischenzeitlich bei sechs Millionen. Erste abgeschlossene Maßnahmen waren der Abbruch des Schützenstadls, der Zugang zum Burgturm und der Kinderspielplatz.

CSU-Ortsvorsitzender Josef Reitinger und MdL Alexander Flierl nahmen die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Reitinger schilderte den Werdegang der verdienten Partei-Angehörigen: Auf 40 Jahre konnte Altbürgermeister und Ehrenbürger Alfons Kramer zurückblicken. 36 Jahre stand er im Dienste der Gemeinde, davon 18 Jahre als Erster Bürgermeister und sechs Jahre als Zweiter Bürgermeister. Er wurde bereits mit der CSU-Ehrennadel in Gold mit vier Sternen ausgezeichnet.

Ludwig Dirscherl wurde für 35 Jahre Mitgliedschaft gewürdigt, davon war er 30 Jahre in der Vorstandschaft aktiv. 14 Jahre war er als Ortsvorsitzender und zwölf Jahre als Zweiter Bürgermeister in der Pflicht. Für 25 Jahre wurden Heinrich Reitinger junior und Roswitha Schmidbauer geehrt. Beide haben sich über 20 Jahre in der Vorstandschaft in Funktionen als Beisitzer, Rechnungsprüfer und Listenkandidat eingebracht.

Landtagsabgeordneter Alexander Flierl appellierte dazu, bei den Kommunalwahlen erneut Thomas Ebeling als Landrat zu wählen. Alle Themen, die vor sechs Jahren versprochen wurden, seien in Angriff genommen worden. Ebeling habe Schulden abgebaut, ohne die Kommunen zusätzlich zu belasten, obwohl über 21 Millionen Euro an Investitionen getätigt wurden. Es sei entscheidend, wer in Zukunft die Weichen für die wirtschaftliche Entwicklung des Landkreises stellt. "Wir beackern alle kommunalpolitischen Probleme, um gute Lebensbedingungen in den Gemeinden zu haben", versicherte der CSU-Kreisvorsitzende.

Bei der Vorstellung der Kandidaten ergriffen die "Neuen“ auf der Gemeinderatsliste das Wort. Auf Platz eins steht der 46-jährige Berufssoldat Wolfgang Schwab. Der gelernte Schreiner hat sich 2003 in Thanstein sesshaft gemacht und möchte sich in das kommunalpolitische Leben mit einbringen. Seine Lebenspartnerin Susanne Decker kandidiert auf Platz drei der CSU-Liste. Sie ist bei der Bundespolizei und wünscht sich mehr „Überörtliches Miteinander“. Florian Winter ist mit 18 Jahren der jüngste Gemeindebürger, der sich für einen Sitz im Gremium bewirbt. Derzeit absolviert er sein letzten Lehrjahr als Auszubildender zum Kaminkehrer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.